Es ist wichtig, dass du auch Dinge ohne deine Kinder unternimmst

04 März, 2020
Wenn eine Frau ein Kind bekommt, dann verändern sich ihre Prioritäten. Aber das bedeutet nicht, dass die Mutterrolle deine einzige Rolle im Leben ist. Heute wollen wir dir sagen, warum es wichtig ist, dass du auch Dinge ohne deine Kinder unternimmst.
 

Es ist wichtig, dass du nicht vergisst, hin und wieder auch Dinge ohne deine Kinder zu unternehmen. Das macht dich noch lange nicht zu einer schlechten Mutter.

Zweifelsohne verändert sich das Leben radikal, wenn du ein Kind bekommst. Jede Frau, die diese Erfahrung gemacht hat, kann bestätigen, dass die Mutterrolle viele Ängste, Zweifel und den bedingungslosen Wunsch mit sich bringt, das eigene Kind um jeden Preis zu schützen. Allerdings vergessen wir gelegentlich, dass wir nicht nur Mütter sind. Wir sind außerdem auch Frauen.

Die Mutterrolle in der Gesellschaft

Während unseres gesamten Lebens übernehmen wir verschiedenste Überzeugungen in unser eigenes Denken. Und häufig passiert das sogar völlig unbemerkt. Die Botschaften, die uns in den Medien vermittelt werden, unser Umfeld und unsere Familien… Alle hinterlassen in unserem eigenen Denken Spuren und beeinflussen unsere Sicht auf die Welt und das Leben.

Außerdem ist es eine Tatsache, dass sich die kollektive Mentalität verändert. Allerdings kommen wir aus einer sehr patriarchalischen Gesellschaft. Das dort vorherrschende Familienmodell und auch das Rollenbild der Frau sind nach wie vor existent.

Die Gesellschaft legt verschiedene Rollen fest und aus diesen ergeben sich dann auch bestimmte Anforderungen an Mütter. Daher erwartet die Gesellschaft, dass Mütter einerseits sehr hart arbeiten und unabhängig sind und gleichzeitig sollen sie aber auch selbstlos und aufopferungsvoll sein.

Es scheint beinahe so zu sein, dass von Müttern erwartet wird, ihre eigene Existenz als Frauen bei der Geburt eines Kindes zu verleugnen. Allerdings sind diese Konzepte ebenso unfair wie widersprüchlich.

ohne deine Kinder - Kaffee mit Freundinnen

Schuldgefühle, wenn du Dinge ohne deine Kinder unternimmst

Natürlich spielen Mütter eine entscheidende Rolle bei der körperlichen und emotionalen Entwicklung ihrer Kinder. Sie geben ihnen die meiste Liebe, sorgen für eine angemessene Ernährung der Kinder und schützen sie.

Allerdings hat dieses Konzept dazu geführt, dass jene Mütter von der Gesellschaft kritisiert werden, die neben ihrer Mutterschaft noch weitere Rollen im Leben einnehmen. Wenn Frauen entscheiden, sich auch um sich selbst und ihre persönliche Entwicklung zu kümmern, werden sie dafür häufig verurteilt und kritisiert.

Angesichts dieser Realität verspüren viele Frauen Schuldgefühle, wenn sie sich eine Stunde Zeit für sich nehmen, um Yoga zu machen oder einen Kaffee mit einer Freundin zu trinken und ihre Kinder in dieser Zeit von jemand anderem beaufsichtigen lassen. Sie haben das Gefühl, nachlässig und verantwortungslos zu sein, wenn sie die Verantwortung für ihre Kinder für eine Weile abgeben, selbst wenn es sich dabei um deren eigenen Vater handelt.

Daher ist es jetzt an der Zeit, dass du dich von diesen Anforderungen befreist, denn sie sind heute absolut realitätsfern. Es gibt keinen Grund dafür, warum Mütter ein isoliertes Leben führen sollten. Wenn du Mutter bist, bedeutet das nicht, dass du dich als Mensch aufgeben oder verleugnen musst. Daher ist es auch absolut normal, dass du hin und wieder etwas ohne deine Kinder unternimmst. Mutterschaft sollte eine Bereicherung deines Lebens sein.

Warum ist es wichtig, dass du auch Dinge ohne deine Kinder unternimmst?

Vermutlich führen dein Arbeitstag und andere Verpflichtungen dazu, dass du nicht viel Zeit hast, die du mit deinen Kindern verbringen kannst. Außerdem kann es sein, dass du häufig das Gefühl hast, dass du diese wenige Zeit dann auch mit deinen Kindern teilen solltest, anstatt sie für dich zu nutzen.

Dennoch ist es wichtig, dass du als Mutter ein Gleichgewicht zwischen den verschiedenen Bereichen deines Lebens erreichst. Wenn du dich sehr einseitig nur deiner Mutterrolle widmest, dann kann dies einige negative Konsequenzen nach sich ziehen.

Zuerst einmal führt ein Mangel an persönlichem Freiraum und Zeit für dich selbst zu Gefühlen wie Frustration und Ressentiments. Außerdem können sich diese Gefühle dann auch negativ auf deine Beziehung mit deinen Kindern und auf deine Partnerschaft auswirken. Möglicherweise bekommst du das Gefühl, dass sie dir deine Freiheit genommen haben.

Gleichzeitig beeinträchtigt die Tatsache, dass du dich nicht genügend um dich selber kümmerst, allmählich auch dein Selbstwertgefühl und kann zu emotionalen Problemen führen. Allerdings ist es sehr wichtig, dass deine Kinder dich in verschiedenen Bereichen deines Lebens glücklich, erfolgreich und zufrieden erleben.

Vergiss nicht, dass du ihr wichtigstes Vorbild bist und sie von dir lernen, wie das Leben sein sollte.

ohne deine Kinder - Freundinnen

Außerdem solltest du nicht vergessen, dass deine Kinder irgendwann erwachsen werden und ihr eigenes Leben führen. Was passiert, wenn du dich über viele Jahre nur durch die Betreuung deiner Kinder definiert hast? Dann wirst du dich vermutlich verloren und leer fühlen und dies kann sogar zu Depressionen führen.

Daher solltest du immer daran denken, dass es für deine Kinder am besten ist, wenn sie ihre Eltern glücklich, zufrieden und emotional erwachsen erleben.

Ein Gleichgewicht zwischen deiner Rolle als Mutter und als Frau finden

  • Nimm dir Zeit und Raum für dich. Trotz deines vollen Terminkalenders solltest du darauf achten, dass du immer wieder Momente nur für dich hast. Dann kannst du ein Bad nehmen, ein Buch lesen, einen Spaziergang machen… Nutze diese Zeit, die du ohne deine Kinder verbringst und tue etwas, das dir Freude bereitet und dich glücklich macht.
  • Delegiere Aufgaben. Auch als Mutter bist du nicht dazu verpflichtet, dich um alles alleine zu kümmern. Bitte deine Lieben darum, dich zu unterstützen und lerne, manche Verantwortlichkeiten abzugeben.
  • Kümmere dich auch um die Beziehung mit deinem Partner. Wenn deine Kinder schlafen, solltest du die Gelegenheit nutzen, mit deinem Partner zu sprechen und schöne gemeinsame Stunden zu verbringen.
  • Pflege deine Freundschaften, deine Hobbys und deine persönlichen Interessen. Auch für diese Lebensbereiche solltest du dir ausreichend Zeit nehmen und diese Zeit dann auch in vollen Zügen genießen. Sie sind genauso ein Teil von dir wie die Mutterschaft auch.