Wie beeinflusst die Genetik dein Baby?

15 Januar, 2019
Du bist bestimmt neugierig, wie dein Baby sein wird. Vielleicht hast du auch Angst, da es eine Krankheit erben könnte. Oder du möchtest wissen, ob es blaue, grüne oder braune Augen haben wird. In unserem heutigen Artikel geht es um die Frage, wie sich die Genetik auf dein Baby auswirkt. 

Du bist bestimmt neugierig, wie dein Baby sein wird. Vielleicht hast du auch Angst, da es eine Krankheit erben könnte. Oder du möchtest wissen, ob es blaue, grüne oder braune Augen haben wird. In unserem heutigen Artikel geht es um die Frage, wie sich die Genetik auf dein Baby auswirkt. 

Genetische und Umwelteinflüsse

Die Genetik wird durch folgende Formel bestimmt:

Phänotyp = Genotyp + Ambiente (Genotyp*Ambiente)

Wie funktioniert das? Die Genexpression, auch Phänotyp (Augenfarbe, Größe, Gewicht…) genannt, wird durch genetische Faktoren, Umweltfaktoren (oder die Umgebung) sowie durch die Interaktion der beiden beeinflusst.

Dennoch kann die Umwelt die Art und Weise, wie einige Gene zum Ausdruck kommen, nicht verändern oder beeinflussen. Zum Beispiel die Gene, die das Aussehen betreffen.

Das heißt, dass die Gene der Eltern bestimmen, dass die Augenfarbe grün sein wird, egal, ob das Baby in China, Senegal oder Argentinien zur Welt kommt.

Als Mutter willst alles über die Genetik deines Babys erfahren

Manche Gene können sich jedoch im Laufe der Zeit oder durch die Umwelt verändern. Doch sie müssen nicht unbedingt zum Ausdruck kommen. Die Umwelt beeinflusst eher die Expression der Gene, welche die Persönlichkeit des Babys formen.

Manche Gene, die für die Veranlagung Raucher, Alkoholiker oder gewalttätig zu werden verantwortlich sind, können kontrolliert werden. In diesem Fall hat die Umwelt einen starken Einfluss.

Das Verzeichnis der Gene

Die Genetik deines Babys wird durch beide Elternteile bestimmt. Diese Gene definieren die Form der Augen, der Nase, der Finger, die Größe der Füße, die Dicke der Haare… alles ist dort registriert. Die Chromosomen sind die Speicher der Gene.

Gene sind Einheiten, die die ganze Information der Person enthalten. Der Mensch besteht aus mehr als 20.000 Genen.

Normalerweise haben Menschen 23 Chromosomenpaare. Der Vater liefert die eine Hälfte der genetischen Information des Babys, die Mutter die andere. Nun gut, warum haben die Kinder dann manchmal mehr Ähnlichkeit mit dem einen Elternteil als mit dem anderen?

Jedes Gen gibt es zwei Mal, eines stammt von der Mutter, das andere vom Vater. Die dominanten Gene bestimmen die Charakteristika, die schließlich zum Ausdruck kommen.

Die Mitarbeiter des Gesundheitsportals Medline Plus erklären: “Jedes Chromosom trägt im Grunde genommen die gleiche Information, das heißt, dass jedes Paar die gleichen Gene hat.

Manchmal variieren diese Gene leicht. Diese Variationen kommen in weniger als 1% der DNA-Sequenz vor. Die Gene, in denen diese Variationen vorkommen, werden als Allelen bezeichnet.”

Die Genetik deines Babys ist hochkomplex

Welche Augenfarbe wird es wohl haben?

Über eine lange Zeit hinweg dachte man, dass nur zwei Gene die Augenfarbe eines Menschen bestimmen. Die fortschrittliche Technologie hat es uns jedoch ermöglicht, die Untersuchungen des menschlichen Genoms noch zu vertiefen.

Mittlerweile wissen wir, dass mindestens 8 Gene an der Bestimmung der Augenfarbe beteiligt sind.

Und wir wissen auch, dass die Farbe braun dominant gegenüber grün oder blau ist und grün ist dominant gegenüber blau.

Dominante und rezessive Gene

Es ist zu beachten, dass es dominante Gene einerseits und rezessive Gene andererseits gibt. Erstere sind die “stärkeren”. Sie bestimmen mit einer höheren Wahrscheinlichkeit bestimmte Merkmale.

Die rezessiven Gene sind schwächer, bleiben jedoch vorhanden und können aus diesem Grund in einer der nachfolgenden Generationen zum Ausdruck kommen.

Und die Haare?

Was die Haare betrifft, sieht die Sache etwas anders aus. Vor einigen Jahren wurden 12 verschiedene Gene definiert, welche die Haarfarbe bestimmen. Insgesamt kommen sie in etwa 45 Variationen hinsichtlich Farbe, Form und Art vor.

Dunkles Haar ist ein dominantes Gen, helles Haar ist rezessiv. Rothaarige Menschen müssen dieses rezessive Gen haben. Außerdem brauchen sie zwei Allele, die Information für rotes Haar tragen, was relativ ungewöhnlich ist.

Auf welche Eigenschaften wirkt sich die Genetik am meisten aus?

Die Umgebung in die das Baby hineingeboren wird, ist ausschlaggebend dafür, welche Gene schließlich zum Ausdruck kommen.

Beispielsweise kann es sein, dass ein Kind genetisch veranlagt ist, groß und korpulent zu werden. Doch wenn es in seiner Kindheit nicht entsprechend genährt wird, ist es möglich, dass diese Gene nie zum Ausdruck kommen,

Die Umwelt kann also begünstigen oder erschweren, dass die genetische Information des Babys sein maximales Potential entfaltet.

Die Eltern sind also dafür verantwortlich, es dem Kind zu ermöglichen, das Beste aus seinen Genen herauszuholen, indem die Umgebung die richtige Stimulation garantiert. 

  • Genética: MedlinePlus enciclopedia médica [Internet]. Medlineplus.gov. 2018. Disponible en: https://medlineplus.gov/spanish/ency/article/002048.htm
  • Yashon, R. K., & Cummings, M. R. (2010). Genética humana y sociedad. Cengage Learning Editores
  • Romeo, C. M. (1995). Genética humana: fundamentos para el estudio de los efectos sociales de las investigaciones sobre el genoma humano. Bilbao, España: Universidad de Deusto