Mit Neugeborenen an die frische Luft gehen - ab wann?

Sobald das Baby da ist, sind Eltern begierig darauf, schöne Nachmittage und gemeinsame Spaziergänge zu genießen und mit Neugeborenen an die frische Luft zu gehen. Auch ist es immer schön, Großeltern, Onkel oder Freunde mit dem jüngsten Mitglied der Familie zu besuchen. Dabei Fragen sich Eltern oft, ab wann sie mit Neugeborenen an die frische Luft gehen sollten.
Mit Neugeborenen an die frische Luft gehen - ab wann?

Letzte Aktualisierung: 04. September 2018

Frische Luft atmen und die Natur genießen ist gut für Eltern und Kind. Viele Eltern fragen sich jedoch oft, ab wann man mit Neugeborenen an die frische Luft gehen und einen kurzen Spaziergang machen kann. Wir informieren dich ausführlich darüber, wann und wie du mit Neugeborenen an die frische Luft gehen kannst.

Sobald das Baby da ist, sind Eltern begierig darauf, schöne Nachmittage und gemeinsame Spaziergänge zu genießen und mit dem Neugeborenen an die frische Luft zu gehen. Auch ist es immer schön, Großeltern, Onkel oder Freunde mit dem jüngsten Mitglied der Familie zu besuchen. Dabei Fragen sich Eltern oft, ab wann sie mit Neugeborenen an die frische Luft gehen sollten.

Das Immunsystem der Säuglinge entwickelt sich noch. Aus diesem Grund können ihnen schädliche Mikroorganismen besonders in den ersten Lebenswochen stärker zusetzen.

Im Bewusstsein ihres verletzlichen Babys sind Mütter oft vorsichtig, wenn sie einen Spaziergang machen und mit Neugeborenen an die frische Luft gehen wollen. Oft verlassen sie in diesen ersten Tagen das Haus nur mit dem Baby, wenn sie zum Arzt gehen müssen.

Die Frage, wann man zum ersten Mal mit Neugeborenen an die frische Luft gehen sollte, kommt in Kinderarztpraxen häufig vor. Hier sind ein paar wichtige Punkte zu diesem Thema.

Ab wann sollte man mit Neugeborenen an die frische Luft gehen?

Auch wenn es zu diesem Thema unterschiedliche Meinungen gibt, können Babys von dem Tag an, an dem sie das Krankenhaus verlassen, in dem sie geboren wurden, mit an die frische Luft genommen werden. Dies gilt natürlich nur, wenn keine gegenteilige Empfehlung des Arztes vorliegt.

Mit dem Neugeborenen an die frische Luft zu gehen, ist für Mutter und Kind ein sehr vorteilhaftes, aber nicht unbedingt notwendige Unternehmen. Wenn die Eltern sich eingesperrt oder überfordert fühlen und frische Luft brauchen, ist ein kurzer Spaziergang keine schlechte Idee.

Daneben tut es auch dem Baby gut, etwas frische Luft zu schnappen und Kontakt zur Außenwelt zu bekommen. Wenn ihr zurückkommt, wird euer Baby viel ruhiger und friedlicher sein.

Wenn man mit Neugeborenen an die frische Luft geht, sollte man alles Wichtige dabei haben.

Die richtige Umgebung für einen Spaziergang wählen

Wenn du mit dem Neugeborenen an die frische Luft gehen willst, solltest du dich für eine offene und ruhige Umgebung entscheiden. Andernfalls kann das Baby nervös werden, besonders durch zu viel Straßenlärm oder laute Menschen rundherum. Nimm dein Baby also nicht mit zum Einkaufen.

Auch Zigarettenrauch sollte unbedingt vermieden werden. Du solltest auch sehr vorsichtig mit den Wetterverhältnissen sein. An stark windigen und regnerischen Tagen bleibst du besser zu Hause.

Wie lange sollte man mit Neugeborenen an die frische Luft gehen?

Es ist für Neugeborene nicht unbedingt gesund, den ganzen Tag unterwegs zu sein. Es ist ratsam, kurze Spaziergänge zu machen und einen Tag mit wenig Sonne zu wählen.

Bedenke auch, dass junge Eltern sehr schnell müde werden können. Die monatelange Schonung und das zusätzliche Gewicht des Kinderwagens oder des Babys im Tragetuch, kann einen zu langen Spaziergang zu einer sehr anstrengenden Tätigkeit machen.

“Solange es keine gegenteilige Empfehlung des Kinderarztes gibt, sind Babys vom ersten Tag ihrer Geburt an fit für einen Spaziergang.”

Nimm alles mit, was dein Baby braucht

Auch bei einem Spaziergang hat dein Baby Grundbedürfnisse. In den ersten Lebenstagen wird es ohnehin nur schlafen, essen und für schmutzige Windeln sorgen.

Denke daran, alles Notwendige in deine Tasche zu packen: Flasche, Decke, Feuchttücher, warme Kleidung und Windeln sind ein Muss.

Wenn es in der Nähe eine öffentliche Toilette mit Wickeltisch gibt, gehe dort spazieren. Wenn es keine praktikable Alternative gibt, solltest du so schnell wie möglich nach Hause zurückkehren können.

Wenn man mit Neugeborenen an die frische Luft geht, muss man einige Vorsichtsmaßnahmen beachten.

Vorsichtsmaßnahmen

In den ersten sechs Monaten sollte dein Baby keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Wenn du mit ihm an die frische Luft gehst, tue dies bei mäßigem Sonnenschein und schütze dein Baby vor der Sonne. Vergiss nicht, einen Sonnenschutz am Kinderwagen anzubringen. Lasse dein Kind nie bei Hitze im Auto!

Auch bei Insektenstichen ist Vorsicht geboten. Da in den ersten Lebenswochen von Schutzmitteln abgeraten wird, ist es wichtig, das Baby durch entsprechende Kleidung zu schützen. Babys brauchen in der Regel ein Kleidungsstück mehr als Erwachsene, damit sie sich nicht frieren.

Vergiss nicht, dass nicht nur die Außenwelt eine potenzielle Gefahr für die Gesundheit deines Babys darstellt. Du solltest den Kontakt mit kranken Menschen meiden und auch sicherstellen, dass du und andere Familienmitglieder oder Freunde, die mit deinem Kind in Kontakt kommen, saubere Hände haben.

Man sollte nicht überhygienisch sein aber Eltern müssen über das empfindliche Immunsystem ihres Babys Bescheid wissen und entsprechend handeln. Wenn du öfter mit deinem Baby an die frische Luft gehst, wirst du entspannter und sicherer und dein Baby immer besser darauf vorbereitet sein.