Stoffwindeln: Vor- und Nachteile?

Erfahre hier mehr über Vor- und Nachteile von Stoffwindeln.
Stoffwindeln: Vor- und Nachteile?

Letzte Aktualisierung: 03. September 2018

Einwegwindeln waren in den letzten Jahrzehnten die erste Wahl für Eltern. Es gibt jedoch eine weitere Option, die nicht nur günstiger, sondern auch viel umweltfreundlicher ist. Es geht um klassische Stoffwindeln, die einst von unseren Müttern und Großmüttern benutzt wurden und inzwischen etwas moderner sind.

Entdecke anschließend mehr über verschiedene Arten von Stoffwindeln und ihre Vor- und Nachteile.

Arten von Stoffwindeln

Hinsichtlich der Größe gibt es praktisch keinen Unterschied zwischen Stoffwindeln und Wegwerfwindeln. Beide Arten sind nach Alter und Gewicht des Babys eingeteilt. Wir können jedoch auch Stoffwindeln wie folgt klassifizieren:

  • Flanell: Diese Windeln sind extrem weich und werden normalerweise mit Knöpfen oder einem Clip zusammen geliefert, um sie zu befestigen.
  • Faltbare Windeln: Diese bestehen aus mehreren Schichten, was ihre Aufnahmekapazität erhöht. Sie sind etwas dicker als die anderen Arten.
  • Flach oder geformt: Die flache Windel ist ein einfaches Stück Stoff, das mit Clips an der Rückseite zusammengehalten wird. Die geformte Windel ist ähnlich, hat aber eine gekrümmte Form, um sich besser an den Körper des Babys anzupassen.
  • Verstellbare Windel: Ihre Form ist der von Einwegartikeln sehr ähnlich. Diese Windeln haben eine elastische Taille und einen Reißverschluss.
  • Nachfüllbar: Dieses kuriose Modell enthält eine Öffnung, um das absorbierende Stück hinzuzufügen. Der Hauptvorteil dieser Art von Windel ist, dass sie schneller trocknet als andere.

Alle diese Modelle haben eine Eigenschaft gemeinsam: Sie sind mit einem Protektor ausgestattet, der verhindert, dass Schmutz auf die Kleidung gelangt. Diese sind, genau wie gewöhnliche Windeln, auch in verschiedenen Größen und mit verschiedenen Arten von Verschlüssen erhältlich.

Vorteile von Stoffwindeln

Der wichtigste Vorteil ist der Preis: Stoffwindeln sind billiger als Einwegwindeln, deren Preis in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist.

Natürlich musst du zuerst etwas mehr bezahlen, um sie zu kaufen. Aber da du sie immer wieder verwenden kannst, sind sie auf lange Sicht viel billiger. Du brauchst nur 30 bis 40 Stoffwindeln, bis dein Kind keine mehr benötigt.

Stoffwindeln

Darüber hinaus sind diese Windeln sehr nützlich, um Hautirritationen bei Babys, insbesondere bei Neugeborenen, zu vermeiden. Ein Grund dafür ist, dass sie weniger Chemikalien enthalten. Sie verursachen auch weniger Reibung, weil sie weicher sind.

Allerdings müssen sie häufiger gewechselt werden, weil sie weniger Flüssigkeit absorbieren.

Es gibt noch einen weiteren Vorteil, der nicht direkt mit der Gesundheit deines Kindes zusammenhängt. Stoffwindeln sind viel umweltfreundlicher! 

Experten schätzen, dass ein Baby mehr als zweitausend Kilo nicht abbaubares Material in Form von Windeln verwendet, bis es die Kontrolle über seine Blase erlangt hat. Genau dies kannst du mit Stoffwindeln vermeiden.

Nachteile von Stoffwindeln

Logischerweise ist der größte Nachteil von Stoffwindeln, dass wir sie regelmäßig waschen müssen. Im Gegensatz zu dem, was du vielleicht denkst, werden sie aber mit nur wenig Wasser und neutraler Seife bereits wieder verwendbar.

Es ist nicht notwendig, irgendeine Art von Spezialwaschmittel zu benutzen, insbesondere kein Bleichmittel.

Aber hier kommen wir zu einem kontroversen Thema. In einer Welt, in der Wasser immer knapper wird: Sollten wir es dafür benutzen, um Windeln zu waschen? Über diese Frage wird in der Windeldebatte immer mehr gesprochen.

Außerdem verlieren Windeln, die nicht mit einem guten Absorptionsmittel ausgestattet sind, mehr Feuchtigkeit und verursachen Abfall. Dann müssen fast alle Kleidungsstücke des Babys ausgetauscht werden. Meist braucht das Baby dann auch ein Bad.

“Stoffwindeln erfordern zunächst eine Investition, aber weil man sie wiederverwenden kann, sind sie auf lange Sicht erschwinglicher.”

Im Vergleich: Stoffwindeln und Einwegwindeln

Wegwerfwindeln sind sehr praktisch und saugfähiger als Stoffwindeln. Obwohl sie teuer sind, ist es auch wahr, dass sie länger trocken bleiben.

Stoffwindeln

Der Nachteil von Einwegwindeln hängt mit ihrer Auswirkung auf die Umwelt zusammen, wie wir bereits erwähnt haben. Dies zeigt sich sowohl in ihrem Herstellungsprozess, in dem viele natürliche Ressourcen verbraucht werden, als auch danach. Der Verbrauch von Wasser, um Stoffwindeln zu waschen, erscheint im Vergleich dazu weniger schädlich für die Umwelt.

Derzeit ist es auch unmöglich, Einwegwindeln zu recyceln, obwohl dafür Methoden entwickelt werden. Der Abbau ist extrem langsam.

Kurz gesagt hängt alles von den Vorlieben, den persönlichen Umständen und den Kosten ab. Eltern wählen jene Möglichkeit, die sie für ihr Kinde am besten halten. Mit Stoffwindeln können wir sicher Geld sparen und uns um die Umwelt kümmern. Aber gleichzeitig müssen wir mehr Zeit und Mühe darauf verwenden, die Windeln sauber zu halten und unser Baby häufiger zu wechseln.