Nasenbluten bei Kindern richtig behandeln und vermeiden

Eine blutende Nase ist oft Anlass zur Sorge vieler Eltern, aber es handelt sich dabei nur in seltenen Fällen um etwas Ernstes. Im Allgemeinen benötigen Kinder mit Nasenbluten keine medizinische Untersuchung und sie können ganz einfach zu Hause gepflegt werden.
Nasenbluten bei Kindern richtig behandeln und vermeiden

Letzte Aktualisierung: 23. Oktober 2018

Nasenbluten, auch bekannt unter dem Fachwort Epistaxis, tritt bei Kindern häufig auf, vor allem im Alter zwischen 2 und 10 Jahren.

Eine blutende Nase ist oft Anlass zur Sorge vieler Eltern, aber es handelt sich dabei nur in seltenen Fällen um etwas Ernstes. Im Allgemeinen benötigen Kinder mit Nasenbluten keine medizinische Untersuchung und sie können ganz einfach zu Hause gepflegt werden.

Arten von Nasenbluten bei Kindern

Am häufigsten tritt ein lokales Nasenbluten auf. Dazu kommt es durch die Verletzung eines Blutgefäßes (z.B. bei Schnupfen, durch Nasenbohren, trockene Luft, eine Allergie…).

Nasenbluten kann auch ein Symptom einer Krankheit sein (z.B. Blutgerinnungsstörung, Bluthochdruck, Lebererkrankung…). Doch dies kommt bei Kindern relativ selten vor. 

Nasenbluten

Gründe für das Nasenbluten bei Kindern

Es gibt viele unterschiedliche Gründe, die zu Nasenbluten führen können. Am häufigsten ist trockene Luft die Ursache. Sowohl ein trockenes Klima als auch starke Hitze können den Schleim in der Nase reizen und austrocknen.

Dadurch entstehen juckende Krusten, an denen dein Kind kratzt. Wenn dadurch ein Blutgefäß verletzt wird, fängt die Nase an zu bluten.

Erkältungen sind eine weitere häufige Ursache für Nasenbluten bei Kindern. Oft kommt es dazu aufgrund des wiederholten Schnäuzens der Nase. Auch Allergien können dazu führen.

Schließlich können auch Verletzungen, Stöße und Fälle für das Bluten der Kindernase verantwortlich sein. Ein Blutgefäß platzt aufgrund des Aufpralls und die Nase fängt an zu bluten.

Wie du Nasenbluten bei Kindern behandeln kannst

Wenn die Kindernase blutet, machen sich die Eltern Sorgen. Bleibe ruhig, denn so wird auch dein Kind nicht nervös. Es handelt sich in der Regel nicht um ein ernstes Problem.

Halte die Nase mit dem Daumen und dem Zeigefinger zusammen. Das Kind hält den Kopf normal oder beugt ihn leicht nach vorne.

Ein häufiger Fehler ist, den Kopf des Kindes nach hinten zu lehnen. Doch so rinnt das Blut in den Rachen und das Kind kann sich daran verschlucken. Es kann sogar zu Husten und Erbrechen kommen.

Sobald die Blutung aufhört, sollte das Kind noch ein Weilchen ruhig warten und dabei die Nase nicht anfassen. Auch nicht schnäuzen!

In den nächsten paar Tagen solltest du aufpassen, dass sich dein Kind seine Nase nicht noch einmal verletzt. Seine Nase wird schwächer und anfälliger für erneute Blutungen sein.

Nasenbluten

Wie du Nasenbluten bei Kindern verhindern kannst

Es ist relativ einfach, Nasenbluten zu verhindern. Meistens wird es durch Umwelteinflüsse oder Verletzungen verursacht. Beachte folgende Tipps:

  • Eine Möglichkeit um Nasenbluten vorzubeugen ist es, die Fingernägel deines Kindes stets kurz zu halten. So kannst du verhindern, dass es sich selbst verletzt, wenn es die Finger einen Finger in die Nase steckt. Zusätzlich ist es wichtig, deinem Kind beizubringen, den Finger oder andere Objekte nie in die Nase zu stecken.
  • Wenn das Klima trocken ist, solltest du die Luft feucht halten. Dafür kannst du einen Luftbefeuchter verwenden. Hauptsache ist, dass du dieses Hilfsmittel stets sauber hältst, um keinen Dreck oder Staub in der Luft zu verteilen.

Außerdem kannst du Nasenbluten bei Kindern vermeiden, indem du die Schleimhaut der Nase feucht hältst. Dafür kannst du Vernebler mit Kochsalzlösung oder spezielle Cremes verwenden. All diese Mittel helfen dabei, die Nase vor dem Austrocknen und vor Verletzungen zu schützen.

Schließlich können sich Kinder auch bei Sport mit viel Körperkontakt verletzen. Daher empfehlen wir, entsprechende Schutzkleidung zu verwenden, damit sich die Kinder nicht verletzen.

Doch trotz Vorsichtsmaßnahmen kann es bei Kindern einfach ab und zu zum Nasenbluten kommen.