8 therapeutische Vorteile, wenn du mit deinem Kind kuschelst

Kuscheln stärkt ganz deutlich das Eltern-Kind-Band und erlaubt es dir, mit deinen Kleinen durch Körper und Seele verbunden zu sein. 
8 therapeutische Vorteile, wenn du mit deinem Kind kuschelst

Letzte Aktualisierung: 16. September 2018

Die therapeutischen Vorteile, wenn du mit deinem Kind kuschelst sind vielseitig. Seinem Kind körperliche Zuneigung zu zeigen ist etwas, das für Eltern ganz natürlich ist, besonders wenn die Kinder noch klein sind.

Es ist natürlich für Eltern und Familienmitglieder, dass sie den Kindern Liebe geben wollen, genauso wie sie beschützen und umarmen. 

Es ist wichtig, dass du deinem Kind Körperkontakt gibst, egal ob du seine Hand hältst, es kuschelst oder ihm Umarmungen und Küsse gibst. Diese Zeichen der Zuneigung tun den Eltern und auch den Kindern sehr gut und stärken ihre Beziehung.

Wenn Kinder älter werden, ist es leicht die Bedeutung und Wichtigkeit dieser Gesten zu vergessen, obwohl ältere Kinder immer noch Zuneigung benötigen. Denke dran, dass sie diese, auch wenn sie sie abweisen, dennoch wertschätzen.

Sie bevorzugen es vielleicht nur auf eine andere Weise – eine Weise die weniger kindisch oder offensichtlich ist – zum Beispiel nicht vor ihren Freunden.

Wenn du mit deinem Kind kuschelst, kannst du es damit trösten, ihm liebevolle Unterstützung bieten oder Zuneigung ausdrücken. Diese körperliche und emotionale Erfahrung wird von allen geschätzt. Je länger das Kuscheln andauert, desto intensiver reagiert das Gehirn.

8 therapeutische Vorteile, wenn du mit deinem Kind kuschelst

Nachfolgend nennen wir dir acht therapeutische Vorteile, wenn du mit deinem Kind kuschelst:

1. Es erzeugt eine Verbindung zwischen Eltern und ihren Kindern

Kuscheln stärkt ganz deutlich das Eltern-Kind-Band und erlaubt es dir, mit deinen Kleinen durch Körper und Seele verbunden zu sein.

Ebenso stärken Zeichen der Zuneigung eure Beziehung und zeigen deinem Kind die Liebe ,die du fühlst, ohne dass du sie aussprechen musst.

wenn du mit deinem Kind kuschelst - wenn-du-mit-deinem-Kind-kuschelst-2

2. Lernen, Zuneigung zu geben und zu empfangen

Damit ein Kind mitfühlen kann, muss es zunächst Zuneigung bekommen. In diesem Sinne ist es sehr wichtig, dass du im bereits von klein an die Bedeutung von Mitgefühl erklärst.

Dies wird seine Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen, beeinflussen.

3. Verbessert die Kommunikation von Kindern

Durch Kontakt kannst du mit deinem Kind kommunizieren, es stärken und ihm zeigen, dass du es liebst. Du musst ihm von seinem ersten Lebenstag an Zuneigung und Liebe schenken.

Kuscheln wird ihm dabei helfen aufzuwachen und hat einen Einfluss auf sein zukünftiges Leben. Tatsächlich ist es für Babys, die oft gekuschelt werden, einfacher, sich anderen gegenüber zu öffnen. Sie sind auch eher in der Lage, andere zu trösten.

4. Stärkt das Selbstvertrauen

Kinder erhalten Selbstachtung und Unterstützung durch Zuneigung. Sie fühlen sich dadurch wertgeschätzt und von anderen wahrgenommen.

Kuscheln gibt ein Gefühl von Zusammenhalt und Verbundenheit. Es ist eine Geste, die Schutz und Stärke überträgt und emotionale Schmerzen reduziert. Zuneigung fördert Vertrauen.

Liebe ist für ein Kind wie die Sonne für die Blumen: Brot ist nicht genug, es braucht Zuneigung, um gut und stark zu werden.

– Concepción Arenal –

5. Reduziert Stress

Kinder, die Zuneigung erhalten sind weniger gestresst. Kuscheln beruhigt Kinder in jedem Alter und zu jeder Zeit.

Ein Beweis dafür ist, dass Neugeborene sich damit schneller und besser entwickeln. Wenn man viel mit ihnen kuschelt, sind sie weniger gestresst.

6. Positive Gefühle

Ein Kind, welches geliebt und gekuschelt wird, entwickelt sich zu einem mitfühlenden Erwachsenen, der in der Lage ist, positive Gefühle seinen Eltern und anderen gegenüber auszudrücken.

Zeichen der Zuneigung, wie Umarmungen, haben einen positiven Effekt auf viele Verhaltensweisen und psychologische Zustände während des gesamten Lebens. Zusätzlich erlauben sie dem Kind, Freude zu empfinden und ein Gefühl der Selbstachtung aufzubauen. 

wenn du mit deinem Kind kuschelst - wenn-du-mit-deinem-Kind-kuschelst

7. Erzeugt Oxytocin

Oxytocin ist ein Hormon, das auf Gehirn und Muskeln einwirken kann. Wenn es in großen Mengen ausgeschüttet wird, fördert es die Entspannung des Körpers und fördert das Wohlbefinden und sozialen und emotionalen Komfort.

Dieses Hormon wird bei Zuneigung, beispielsweise bei Umarmungen, Massagen oder beim Kuscheln, ausgeschüttet. In diesem Sinne begünstigt Kuscheln die Produktion von Oxytocin und schafft ein Gefühl von Wohlbefinden und Ruhe bei Kindern. 

8. Verbessert den Schlaf

Umarmungen, Kuscheln und Küsse helfen Kindern dabei, viel besser zu schlafen. Es ist bewiesen, dass Kinder, welche Zuneigung empfangen, nachts viel besser schlafen können.

Wenn dein Kind nicht schlafen kann, kannst du es kuscheln und es dadurch entspannen und beruhigen. Auch Kopfschmerzen und nervöse Anspannungen lassen sich damit lösen.

Wie du gesehen hast, gibt es unzählige therapeutische Vorteile, wenn du mit deinem Kind kuschelst. Umarmungen sind grundlegend für die Gesundheit und die physikalische und emotionale Entwicklung. 

Spezialisten sind sich darin einig, dass ein Kind in der Zukunft große Probleme haben kann, wenn es nicht ausreichend Kontakt und Zärtlichkeit erhält.