Wann fangen Babys mit dem Laufen an?

Wünschst du dir, das dein Kleines endlich anfängt zu laufen? Dann gibt es einige Dinge, die du berücksichtigen solltest, um herauszufinden, ob dein Kind bereit ist. Wenn die Zeit für die ersten Schritte gekommen ist, werden dir die Tipps in diesem Artikel dabei helfen.
Wann fangen Babys mit dem Laufen an?

Letzte Aktualisierung: 14. September 2018

Das alles wird durch die Ungeduld, die Eltern empfinden, nur noch verschlimmert. Tatsächlich solltest du nicht vergessen, dass Babys erst dann laufen, wenn sie sich dazu bereit fühlen. 

Wenn du mehr über diesen langersehnten Moment erfahren möchtest, dann lies jetzt weiter!

In diesem Artikel erklären wir, was du zu erwarten hast und wie du die Entwicklung deines Kindes so unterstützen kannst, dass es mit dem Laufen anfangen kann.

In welchem Alter fangen Babys an zu laufen?

Die Antwort darauf könnte dich etwas entmutigen, doch Tatsache ist, dass es kein festgelegtes Alter gibt, in dem Babys anfangen zu laufen. Denn dies ist ein ganz natürlicher Vorgang, der von vielen Faktoren abhängig ist – ähnlich wie die ersten Worte und das erste Krabbeln.

Normalerweise fangen Babys im Alter von 9 bis 12 Monaten an, ihre ersten Schritte zu wagen. Trotzdem solltest du dir keine Sorgen machen, wenn dein Kind ein Spätzünder ist und ein paar Monate länger benötigt. Solange sich dein Baby ansonsten normal verhält, gibt es keinen Anlass zur Sorge.

Dein Baby könnte dich auch überraschen und seine ersten Schritte schon im Alter von 8 oder sogar 7 Monaten machen.

Die körperliche Entwicklung und Verfassung ist bei jedem Kind unterschiedlich.

Daher ist es unmöglich, ein bestimmtes Alter festzulegen, in dem das erste Laufen “normal” ist. Trotzdem ist es wichtig zu betonen, dass du den Rat eines Kinderarztes einholen solltest, wenn dein Baby im Alter von 18 Monaten noch nicht mit dem Laufen angefangen hat.

Laufen lernen

Was kann ich tun, wenn mein Baby nicht rechtzeitig mit dem Laufen anfängt?

Wenn dein Baby 18 Monate alt ist und immer noch keine ersten Schritte gewagt hat, solltest du den Arzt deines Vertrauens um Rat fragen.

Bei der Untersuchung wird dein Arzt ein paar routinierte Tests durchführen, um den allgemeinen Gesundheitszustand deines Kindes zu bestimmen. Hier sind einige der Faktoren, die das erste Laufen behindern können:

  • Das Baby kann sehr gut krabbeln und muss nicht laufen, um sich fortzubewegen.
  • Es ist ein ruhiges, zurückhaltendes Kind und möchte noch keine Risiken wagen.
  • Sein Entwicklungsprozess ist aufgrund genetischer Probleme verlangsamt oder es war ein Frühchen.
  • Es hat etwas Übergewicht, was die Fortbewegung erschwert.
  • Mangel an Stimulation.
  • Seh- oder Hörprobleme, die das Gleichgewicht beeinträchtigen.
  • Bestimmte psychomotorische Verzögerungen, die der Kinderarzt identifizieren kann.

Tatsächlich gibt es kein festgelegtes Alter, in dem Babys anfangen, ihre ersten Schritte zu machen. Das erste Laufen ist ein natürlicher Vorgang, der von vielen Faktoren abhängig ist. 

Übungen, mit denen dein Baby das Laufen lernt

Es gibt bestimmte “Übungen”, die du mit deinem Baby ausprobieren kannst, wenn es anfängt zu laufen. Sie helfen ihm dabei, das Gleichgewicht zu halten und nicht zu stolpern.

Natürlich kannst du diese Übungen nur anwenden, wenn das Kind bereit für das erste Laufenlernen ist. Wie du das herausfindest?

Du wirst es daran bemerken, dass das Kind kräftig genug ist, um auf den eigenen Beinen zu stehen – mit oder ohne Hilfe – und vielleicht sogar versucht, einen ersten Schritt zu machen.

Eine dieser Übungen besteht darin, dass du die Füße deines Babys vor dich stellst, seine Hände festhältst und seine Füße sanft mit deinen Füßen anschiebst. Dabei kannst du laut zählen.

So wird dein Baby deine Stimme hören und kann sich besser auf seine ersten Schritte konzentrieren.

Laufen lernen

Es könnte auch hilfreich sein, dein Kind in einen Laufstall zu setzen und es dazu zu bringen, sich an dem Gitter festzuhalten. Du könntest es zum Beispiel mit einem Lieblingsspielzeug anlocken, damit es sich freut, wenn es das Spielzeug erreicht und greifen kann.

Allmählich wird dein Kind dann zum Laufen ermutigt, ohne dass es sich dabei an etwas festhalten muss.

Sei bei diesen Übungen immer besonders vorsichtig und achte darauf, dass dein Baby nicht hinfällt und sich verletzt. Denn dies könnte dann sogar dazu führen, dass dein Kind Angst vor dem Laufen bekommt.

Außerdem solltest du nicht vergessen, Geduld zu haben und dich für dein Baby zu freuen. Gut Ding will Weile haben. Was kann es Besseres geben, als diese wundervolle Phase deines Babys zu genießen und seine Entwicklung zu beobachten!

 

 



  • Adolph, K. E., Cole, W. G., Komati, M., Garciaguirre, J. S., Badaly, D., Lingeman, J. M., … Sotsky, R. B. (2012). How Do You Learn to Walk? Thousands of Steps and Dozens of Falls per Day. Psychological Science. https://doi.org/10.1177/0956797612446346