Die Zeit anhalten, damit ich dich genießen kann

10. Februar 2019
"Die Zeit steht still, wenn ich meine kleine Sonne in den Armen halte", dachtest du fälschlicherweise. Doch in Wahrheit hat die Zeit kein Erbarmen: Eines Tages wirst du plötzlich aufwachen und dir darüber bewusst werden.

Insbesondere in den ersten Lebensmonaten wünschen sich Mütter oft trotz der großen Umstellung und Überlastung, die Zeit anhalten zu können, um jeden Augenblick mit ihrem Baby zu genießen. 

Von einem Tag auf den anderen ernährst du dein zahnloses Kind mit fester Nahrung. Im Handumdrehen merkt man, dass man nicht mehr Windeln wechselt, sondern winzige Unterwäsche wäscht.

Als Nächstes findet dein Kind keinen Platz mehr in deinen kuscheligen Armen und du kannst es nicht mehr tragen. Die ersten Schritte führen es allmählich in die Unabhängigkeit.

Freue dich über diese Momente mit aller Kraft, du wirst dich das ganze Leben lang daran zurückerinnern. Du kannst die Zeit zwar nicht anhalten, doch du kannst jeden Augenblick mit deinem kleinen Schatz intensiv genießen. 

Genieße die zeit mit deinem Baby und halte an den schönen Erinnerungen fest.

Die Zeit anhalten, um dich bedingungslos zu lieben und zu genießen

In den ersten Lebensmonaten als Mutter verändert sich der Alltag drastisch: Wenig Schlaf, Überlastung und viele neue Aufgaben lassen oft wenig Zeit, die Situation zu genießen. Doch genau das ist ganz besonders wichtig. 

Fälschlicherweise lassen wir uns vielleicht einreden, dass wir das Baby übertrieben lieben und überfürsorglich behandeln. Wir haben Angst, es zu sehr zu verwöhnen. Dabei lassen wir uns oft zu sehr von der Meinung anderer leiten.

Doch diese Zeit ist einzigartig und unwiederholbar. Du solltest sie zusammen mit deinem Baby so gut wie möglich nutzen und genießen! 

Was könnte schlecht daran sein, das Kind in den Armen zu halten, um ihm Geborgenheit zu geben? Warum solltest du Schuldgefühle haben, wenn du den intensiven Hautkontakt mit deinem kleinen Schatz genießt? Dein Kind wird davon das ganze Leben lang profitieren und du selbst wirst dich mit ihm glücklich fühlen. 

Möchtest du nicht die Zeit anhalten und die Vollkommenheit und Unschuld deines Babys bewundern, während du es fütterst?

Jede Minute soll unendlich sein, die Tage langsam vergehen, denn dieses kleine Wunder ist ein einzigartiges Geschenk der Natur. 

Die Zeit anhalten, damit meine Erinnerungen nicht verblassen

„Die Zeit steht still, wenn ich meine kleine Sonne in den Armen halte“, dachtest du fälschlicherweise. Doch in Wahrheit hat die Zeit kein Erbarmen: Eines Tages wirst du plötzlich aufwachen und dir darüber bewusst werden. Die Zeit vergeht und dein Baby wird nicht immer so klein bleiben. Genieße daher jede Sekunde mit ihm.

An diesem Morgen erkennst du, dass deine Kinder deine Arme nicht mehr brauchen. Sie möchten jetzt unabhängig sein und ihre eigenen Wege gehen. Sie brauchen keine Muttermilch mehr, denn sie sind schon groß und können vieles alleine machen.

Das Erwachen ist bittersüß, doch die Realität offensichtlich: Eines Tages steht dein Kind mit dem Schulranzen da, kurze Zeit später verschließt es sich im eigenen Zimmer. Die Zeit vergeht und aus deinem kleinen Baby ist ein großes Kind geworden, das schon fast erwachsen ist!

Dein Kind bringt dir ins Bewusstsein, wie schnell die Zeit vergeht. 

Genieße die kleinen Momente

Du siehst dein Kind heute: es ist wunderbar, schön und stark. Aber vor allem hat es sich als ehrenhaft und mutig erwiesen. Es wurde liebevoll erzogen, konnte Sicherheit genießen, die sich in seinem Glück und seiner Unabhängigkeit widerspiegelt. Ein junger, großartiger Erwachsener!

Genieße das Hier und Jetzt, denn es gibt kein Zurück mehr. Umarme dein Kind so oft wie möglich, nimm es auf den Arm, leg dich mit ihm ins Bett, küsse es und verwöhne es.

Die Zeit vergeht im Handumdrehen und nimmt jene Lebensgenüsse mit, die jeden Moment einzigartig und besonders machen. 

Genieße die Zeit mit deinem Kind, gib ihm Wurzeln und Flügel! Lasse es fliegen, wenn die Zeit gekommen ist, denn das Leben fordert von dir den größten Liebesweis, den eine Mutter geben kann: die Loslösung von deinem Kind.