Zahlreiche Vorteile, wenn dein Baby krabbelt

· 6. Juli 2018
Krabbeln ist ein essentieller Teil der motorischen Fähigkeiten deines Babys. Es ist sehr wichtig, dass es damit die Zuversicht und Stärke erlangt, die es zum Laufen lernen benötigt. 

Im heutigen Artikel wollen wir über die vielen Vorteile sprechen, wenn dein Baby krabbelt.

Wenn du siehst, wie die Bewegungen deines Babys stärker und selbstbewusster werden, und es so scheint, als wolle es sich selbst vom Boden hochdrücken, wartest du regelrecht auf den Moment, in dem es lernt zu krabbeln.

Allerdings gibt es einige Eltern, die eine Weile auf diesen Moment warten müssen, da ihr Kleines noch nicht ganz bereit zum Krabbeln scheint.

Krabbeln ist ein essentieller Teil der motorischen Entwicklung deines Babys. Es ist sehr wichtig, dass es die Zuversicht und Stärke erlangt, die es zum Laufen lernen benötigt. 

Abgesehen davon, gibt es kein bestimmtes Alter für ein Baby um krabbeln zu lernen. Jedes Kind ist anders und lernt in seiner eigenen Geschwindigkeit.

Es gibt eine Menge an Gründen, warum ein Baby noch nicht krabbelt. Das Alter, in dem ein Kind normalerweise anfängt, liegt zwischen 7 und 9 Monaten.

Allerdings geht nicht jedes Kind durch die Krabbelphase. Manche Kinder krabbeln erst, wenn sie schon laufen gelernt haben.

Keine Sorge, wenn dein Kind noch nicht krabbelt. Du solltest dennoch darauf achten, ob es bestimmte Umstände gibt, die dazu geführt haben.

Wenn dein Kind zum Beispiel noch nicht krabbeln gelernt hat und zusätzlich noch andere Probleme mit seinen Beinen oder seiner Motorik im Allgemeinen hat, solltest du deinen Kinderarzt aufsuchen.

Die Bedeutung von Anreizen zum krabbeln lernen

Wie wir bereits oben erwähnt haben, ist es normal, wenn dein Baby noch nicht krabbelt, obwohl du es vielleicht von ihm erwartest – außer es hat gesundheitliche Probleme. Spezialisten sagen, dass Anreize von den Eltern ein Baby auf bedeutende Weise beeinflussen können, in dieser Phase krabbeln zu lernen.

krabbelt - baby-krabbelt-im-gras

Mit sechs Monaten zeigen die meisten Kinder Anzeichen von Unabhängigkeit. Sie werden ruhelos, stehen auf, hüpfen und scheinen aktiver zu werden.

In dieser Phase fangen sie normalerweise an zu krabbeln, da ihre Motorik sich weiterentwickelt.

Ein Baby krabbelt, da es sich bewegen will aber in diesem Moment noch nicht weiß, wie man läuft. Das kommt von seinem Verlangen, sich zu einem Ort zu bewegen, der interessant erscheint.

Allerdings wird ein Baby, das keine Motivation zu krabbeln hat, dies auch niemals tun. Wenn dein Baby nicht von selbst krabbelt, braucht es etwas Hilfe. Es muss sich auf einer harten Oberfläche sicher fühlen.

Krabbeln ist also der erste Schritt zur Bewegung ohne die Hilfe der Eltern. Aber Erwachsene geben Babys nicht immer die Möglichkeit, sich frei zu bewegen. 

Fehlende Anreize und nicht optimale Bedingungen können dein Baby daran hindern, krabbeln zu lernen. Manchmal ermutigen Eltern ihre Kinder auch zum Laufen, bevor sie überhaupt krabbeln gelernt haben. Sie reichen ihnen die Hand und helfen ihnen kleine Schritte zu machen.

Vorteile, wenn dein Baby krabbelt, bevor es läuft

Obwohl es für viele Babys normal ist zu laufen, ohne jemals gekrabbelt zu sein, bietet Krabbeln viele Vorteile.

Krabbeln fördert Geschwindigkeit, Selbstvertrauen und Entschlossenheit. Gleichzeitig ist krabbeln Teil des evolutionären menschlichen Prozesses, da es die Aktivierung beider Gehirnhälften erfordert. 

Wenn dein Baby krabbelt, lernt es seine Bewegungen mithilfe seines Gehirns zu koordinieren. Andere Vorteile sind unter anderem:

  • Förderung der Beweglichkeit der Hände und Knöchel.
  • Stimulation des Tastsinnes.
krabbelt - baby-laechelt

  • Entwicklung der Balance.
  • Stärkung des Verdauungssystems.
  • Vorteile für die Sehkraft.
  • Stärkt das Skelett und die Muskeln.
  • Die Motorik, die zum Laufen benötigt wird, wird gestärkt.
  • Stimuliert die Widerstandskraft des Kreislaufsystems.

Jedes Baby ist anders und lernt auf seine eigene Weise und Geschwindigkeit. Daher solltest du dir auch keine Sorgen machen, wenn dein Baby etwas länger zum Krabbeln lernen braucht.

Wir empfehlen dir aber in jedem Fall dein Baby zum Krabbeln anzuregen, wenn es noch nicht damit angefangen hat.

Zeige ihm den Weg zu seinem Spielzeug, lass es dir folgen oder bringe es in eine Position zum Krabbeln.

Du kannst es auch dich imitieren lassen, indem du ihm zeigst, wie man krabbelt. Lass es sich dahin bewegen, wohin es möchte, solange es sicher ist und beaufsichtigt wird.

Sorge dich nicht zu sehr, wenn dein gesundes Baby auf seine eigene Weise lernt und sich entwickelt. Du musst ihm nur die nötigen Mittel zur Verfügung stellen.