Wann kann ich mein Baby aufsetzen?

· 6. Juni 2018
Es gibt die weit verbreitete Überzeugung, dass es gefährlich sei, wenn du dein Baby aufsetzen möchtest und es noch sehr klein ist. Viele glauben, dass es problematisch für den Rücken des Kindes ist.

Experten bestätigen jedoch, dass jedes Baby anders ist. Babys entwickeln sich größtenteils nach ihrem eigenen Rhythmus. Jedes Baby wird sich zu einem anderen Zeitpunkt aufsetzen.

Die meisten Babys bemühen sich, neue Bewegungen auszuprobieren. Es gibt einige Positionen oder Haltungen, die nicht möglich sind, bis das Baby seinen Kopf halten kann. In den meisten Fällen kann sich ein 6 Monate altes Baby selbst umdrehen und ein gewisses Maß an Stabilität halten.

Es ist kein Problem, dein Baby aufzusetzen, solange du sicher bist, dass es sich nicht gezwungen fühlt, diese Position zu halten. Um wirklich sicher zu sein, solltest du warten, bis dein Baby mindestens 6 Monate alt ist.

Allerdings setzen wir kleinere Babys oft in Autositze, Kinderwagen, Schaukeln, etc. In diesen Fällen ist es wichtig sicherzustellen, dass dein Baby nicht herunterfallen kann. Du solltest dein Baby jederzeit beobachten können.

Jedes Baby entwickelt sich entsprechend seinem eigenen Stoffwechsel. Heutzutage lernen Babys viel schneller als in der Vergangenheit. Wenn sich ein Baby alleine aufrichtet, dann weil es es kann – unabhängig vom Alter. Wenn sich ein Baby in dieser Position unbehaglich fühlt, wechselt es sofort in eine bequemere Haltung.

Wie kann ich feststellen, ob ich mein Baby aufsetzen kann?

Um festzustellen, ob sich dein Kind während des Sitzens unwohl fühlt, ist es wichtig, Anspannung und Beschwerden zu beobachten. Wenn es sich unwohl fühlt, wird es wahrscheinlich in eine andere Position wechseln. Natürlich sind Mainstream-Babyprodukte darauf ausgelegt, dass sich das Kind auch im Sitzen sicher halten kann.

Wann ist es sicher, dein Baby aufzusetzen?

Baby sitzt und lacht

Denke daran, dass ein Kind ohne Probleme sitzen kann, wenn es folgende Phasen absolviert:

  • Dein Kind muss in der Lage sein, sich zu rollen, während es sich hinlegt, von oben nach unten oder umgekehrt.
  • Dein Kind muss in der Lage sein, den Kopf aufrecht zu halten und die Position für einige Zeit aufrecht zu erhalten.
  • Wenn es mit dem Gesicht nach unten liegt, sollte es in der Lage sein, mit den Armen vom Boden aufzustehen und den Brustkorb anzuheben. Für dein Kind ist das wie eine Mini-Beugung, die Arme und Rücken stärkt.

Wenn ein Kind vorbereitet ist, spielt es bei der Durchführung keine Rolle, wie alt es ist. Die meisten Babys erreichen diese Stadium erst zwischen 4 und 8 Monaten, bevor sie lernen, wie sie krabbeln können.

Dein Kind benötigt kein Training. In der Tat ist es am besten, ihm zu erlauben, dieses Stadium spontan zu erreichen. Zwinge es nicht. Die Durchführung dieser Maßnahmen wird helfen, das Sicherheitsgefühl deines Babys zu verbessern. Es hilft auch Gefühle der Angst und Frustration zu vermeiden. Darüber hinaus kann es für dich Stress verursachen, wenn dein Baby seine Umgebung nicht frei erkunden kann.

Die sichersten Maßnahmen zum Aufsetzen deines Babys

  • Ergonomische BabytragenBabytragen (Wickeltücher, Tragetücher, etc.) sind so konzipiert, dass dein Baby in der richtigen Position bleibt, ohne dass sein Rücken belastet wird. Daher musst du dir keine Sorgen machen. Es ist wichtig zu beachten, dass du dein Baby nicht in eine Rücken-Babytrage legen solltest, bis es alleine sitzen kann.
  • Autositze. Kinderautositze haben eine geschwungene Bogenform, die es erlaubt, das Gewicht deines Babys so zu verteilen, dass der Rücken nicht beeinträchtigt wird.
  • Hochstühle und Sitzerhöhungen. Hochstühle und Sitzerhöhungen sollten nicht benutzt werden, bis die Kinder alleine sitzen können. Sie halten dein Kind zwar in einer sitzenden Position, der Körper wird aber nicht ausbalanciert. Infolgedessen fällt das Gewicht deines Babys auf den unteren Teil seines Rückens. Das hängt natürlich von der Entwicklung deines Kindes ab. Einige Babys sind in der Lage, entsprechende Positionen zu halten, für andere ist es schwerer.

Empfehlungen für das Aufstehen deines Babys

Baby mit Ballon aufsetzen

Sobald dein Baby Anzeichen zeigt, sich aufsetzen zu wollen, kannst du es für kurze Zeit aufsetzen. Denke daran, immer Nacken und Rücken zu stützen.

Du kannst dein Kind mit dem Rücken gegen deinen Oberkörper auf dem Schoß sitzen lassen. Du kannst es auch dir gegenüber hinsetzen. Achte darauf, den Nacken und Rücken mit deinen Armen und Händen zu stützen.

Es gibt eine Möglichkeit, deinem Kind zu helfen, Nacken, Rücken und Arme zu stärken. Lege es einfach auf den Bauch und biete ihm von oben ein Objekt an. Das wird es ermutigen, den Kopf und die Arme zu strecken, um es zu erreichen. Das sollte nur unter strenger Aufsicht geschehen, ohne das Kind zu unangenehmen Bewegungen zu zwingen.

Sehr bald wird dein Baby lernen, mit der Unterstützung seiner Arme auf dem Boden zu sitzen. Während dieser Phase ist es am besten, dein Kind auf einen Teppich oder eine Matratze zu legen. Stelle sicher, dass die Unterlage groß und dick genug ist, um dein Kind zu schützen, falls es das Gleichgewicht verliert. Beobachte dein Kind, um seine Entwicklung begleiten zu können und mit ihm diese besonderen Momente zu teilen.