Was ist die Ferber-Methode?

· 23. April 2018
Die Ferber-Methode gilt als wirksam, um dem Baby zu helfen, alleine zu schlafen. Wir zeigen dir hier die Vor- und Nachteile und wie du sie implementieren kannst.

Eine der größten Sorgen von Eltern ist, dass ihre Kinder unter Schlafproblemen leiden. Die Ferber-Methode war ein Vorschlag des Kinderarztes Richard Ferber, Gründer des Kinderzentrums für Schlafstörungen am Kinderkrankenhaus von Boston.

Basierend auf dieser Forschung schrieb er das Buch Schlaf, Kindlein, schlaf. Schlafprobleme bei Kindern.

Was ist die Ferber-Methode?

Die Ferber-Methode hilft Babys, Schlafroutinen zu entwickeln. Diese Praxis besteht darin, dass das Kind lernt, alleine zu schlafen und betont, dass die Eltern nicht zu ihm ans Bett gehen sollten, selbst wenn es weint, so dass die Umsetzung seiner neuen Schlafgewohnheiten nicht unterbrochen wird.

Die Ferber-Methode besagt, dass Babys schon zwischen 3 und 5 Monaten physisch und emotional bereit sind, alleine zu schlafen.

Zu Beginn wird empfohlen, dass die Eltern den Kindern helfen, ihre Schlafroutine zu beginnen, indem sie ihnen ein entspannendes Bad oder kleine Massagen geben, bevor sie sie in die Krippe legen.

Ferber bestätigte, dass seine Methode sehr effektiv, aber nicht einfach anzuwenden ist. Ergebnisse können nach einigen Tagen oder einer Woche bemerkt werden, obwohl er erkannte, dass nicht in allen Fällen Ergebnisse zu sehen sind.

Die Ferber-Methode - Baby schläft

In seinem Buch findest du mehrere Tipps zur Anwendung der Methode.

 „Richard Ferber forschte an diesem Thema über 20 Jahre. Sein Hauptziel war es, eine Technik zu entwickeln, die es Kindern erleichtert, schlafen zu gehen“

Die Feber-Methode: Vorteile und Nachteile

Es gibt viele Leute, die glauben, dass diese Methode ein bisschen grausam ist, weil es für viele Eltern wirklich schwierig ist, nicht zur Krippe zu gehen, wenn das Kind weint.

Andere hingegen halten sie für eine sehr wirksame Übung, um Schlafgewohnheiten für ihr Baby einzuführen.

Es ist schwierig zu sagen, was der beste Weg ist, um dem Baby zu helfen einzuschlafen, aber hier fassen wir einige der Vor- und Nachteile dieser Methode zusammen:

Vorteile

  • Die Feber-Methode kann erreichen, dass das Baby mehr schläft.
  • Das Kind hat die Angewohnheit, von klein auf alleine zu schlafen.
  • Das Baby ist vor dem Schlafengehen nicht auf die Eltern angewiesen und diese können ruhiger sein.
  • Das Baby lernt, sich selbst zu beruhigen, ohne Hilfe zu benötigen.

Nachteile

  • Einige glauben, dass die Verbindung zwischen den Eltern und dem Baby beeinträchtigt werden kann.
  • Das Selbstwertgefühl des Kindes kann beeinträchtigt werden.

Andere Alternativen, um dem Baby beim Einschlafen zu helfen

Die Ferber-Methode wird oft wegen dem Stress den sie beim Baby hervorruft in Frage gestellt. Denn das Baby wird gestresst, wenn es lange Zeit weint ohne Aufmerksamkeit zu bekommen.

Die Ferber-Methode - Baby schläft allein in Krippe

In Anbetracht dieser Situation und aus anderen Gründen ziehen Eltern es vor, zu einer weniger strikten Option zu greifen, um dem Baby beim Einschlafen zu helfen. Die folgenden sind andere Möglichkeiten, um dem Baby beim Einschlafen zu helfen:

  • Spiele und unterhalte das Baby während des Tages, damit es nicht schläft. Dies wird ihm helfen, müde zu werden und es kann nachts leichter schlafen.
  • Wenn du während der Nacht die Windel wechselst oder es fütterst, ist es wichtig zu versuchen, es nicht zu stimulieren oder aufzuwecken.
  • Wenn das Baby schläfrig ist, ist es wichtig, es in sein Bett zu legen, auch wenn es noch wach ist. Dadurch wird es sich daran gewöhnen, dass dies sein Schlafplatz ist, und dass es nicht warten muss, um in deinen Armen einzuschlafen.
  • Warte ein paar Minuten, bevor du zu deinem Babys gehst, wenn es schreit. So kannst du herausfinden, was es fühlt oder was es stört, aber ohne zu viel Lärm zu machen oder das Licht anzumachen.
  • Du kannst dein Baby vor dem Schlafengehen mit warmem Wasser baden. Dies wird ihm helfen, sich zu entspannen.
  • Auch das Schaukeln und Singen vor dem Schlafengehen hilft. Schlaflieder werden Oxytocin freisetzen, ein Hormon, das Ruhe und Wohlbefinden erzeugt.

Ob du die Ferber-Methode umsetzen möchtest hängt davon ab, ob du dich dabei wohl fühlst. Es ist klar, dass es eine Technik ist, die dem Kind hilft, nicht von seinen Eltern abhängig zu sein, um einzuschlafen, aber das kann für Eltern sehr schwierig sein.