Folsäure hilft Missbildungen zu verhindern

· 4. Dezember 2018
Die Gesundheit des heranwachsenden Babys ist während der Schwangerschaft am wichtigsten. Folsäure spielt dabei eine grundlegende Rolle. Erfahre mehr darüber.

Schon seit Längerem empfehlen Gesundheitseinrichtungen weltweit, während der Schwangerschaft Folsäure einzunehmen. So hat unter anderem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bestätigt, dass Folsäure dazu beiträgt, Missbildungen des Fötus zu verhindern.

Es gibt viele Mythen rund um Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel während der Schwangerschaft. Früher wurden verschiedene Substanzen als gefährlich eingestuft, die heute empfohlen werden.

Wenn du während der Schwangerschaft Folsäure einnimmst, kann sich die Wirbelsäule deines Kindes richtig entwickeln. Das schützt den Fötus vor bestimmten Fehlbildungen, wie Spina bifida.

Folsäure reduziert auch die Gefahr für Lippenrisse, Gaumenspalten und schwere angeborene Herzprobleme.

Erfahre hier mehr über verschiedene Geburtsfehler:

Arten von Geburtsfehlern und Vorbeugung

Folsäure: Schwangere mit Tabletten

Das Vitamin, das neues Zellwachstum fördert

Folsäure ist ein wasserlösliches Vitamin, das die Zellbildung unterstützt. Sie ist auch als Vitamin B9, Vitamin M oder Folat bekannt.

Gleichzeitig hilft Folsäure, eine Reihe von Erkrankungen zu verhindern, die als Neuralrohrdefekte bekannt sind, wie Spina Bifida oder Anenzephalie.

Wissenschaftliche Zeitschriften, wie das Journal of the American Medical Association, haben verschiedene Publikationen über die Vorteile von Vitamin B9 für Schwangere veröffentlicht.

Forschungsergebnisse weisen auch auf einen Zusammenhang zwischen der Einnahme von Folsäure und einem geringeren Risiko für andere Störungen hin. So sollen damit beispielsweise verzögerte Spachentwicklung seltener auftreten.

Das könnte dich auch interessieren:

Kalzium, Eisen und Zink während der Schwangerschaft

Alle schwangeren Frauen sollten Folsäure einnehmen

Auch komplett gesunde Frauen sollten in der Schwangerschaft Vitamin B9 einnehmen. Dieses Vitamin unterstützt die richtige Entwicklung des Fötus. Darüber hinaus beugt es auch Anämie vor und schützt Zell- und DNA-Funktionen.

Die Vorteile von Folsäure beschränken sich nicht nur auf die Schwangerschaft: Aus einer Studie an einer breiten Bevölkerungsgruppe geht hervor, dass die tägliche Einnahme von Vitamin B9 bei niedriger Dosierung im Allgemeinen das Risiko für Herzprobleme verringern kann.

Daraus ist auch zu entnehmen, dass die Einnahme von Folsäure wichtig für die Gesundheit des Herzens von Frauen ist.

Welche Nahrungsmittel enthalten Folsäure?

Vitamin B9 ist in verschiedenen Gemüsearten, Obst, Hülsenfrüchten, verarbeitetem Getreide und Milch zu finden. In kleinen Mengen kommt sie auch in kohlenhydratreichen Lebensmitteln wie Brot und Nudeln vor.

Während der Schwangerschaft wird jedoch ein Vitaminpräparat empfohlen, um die richtige Tagesdosis zu garantieren. Dein Arzt wird dich dahingehend beraten.

Studien haben gezeigt, dass die Einnahme von Vitamin B9 keine nachteiligen Auswirkungen hat. Das Vitaminpräparat kann jahrelang eingenommen werden, ohne unerwünschte Nebenwirkungen auszulösen.

„Die Entscheidung zu treffen, ein Kind zu bekommen ist von großer Bedeutung. Du entscheidest dich dafür, dass dein Herz immer außerhalb deines Körpers schlägt.“

-Elizabeth Stone-

Wenn du geplant hast, schwanger zu werden, solltest du bereits frühzeitig mit deinem Arzt sprechen. Denn es empfiehlt sich, ein Folsäurepräparat bereits vor der Schwangerschaft einzunehmen.

Experten weisen darauf hin, dass eine schwangere Frau täglich etwa 600 Milligramm Vitamin B9 einnehmen sollte. Die Dosierung kann jedoch variieren.

Manche Frauen sind einem erhöhten Risiko ausgesetzt, ein Kind mit Spina bifida zu bekommen und müssen daher eine höhere Dosis einnehmen.

Folsäure: Schwangere Frau

Jährlich kommen weltweit rund 500.000 Babys mit angeborenen Anomalien zur Welt. Vitamin B9 könnte diese um bis zu 70% reduzieren, wenn sie während der Schwangerschaft eingenommen wird.

Die Vorsorge ist ganz einfach! Natürlich können damit nicht alle Fälle verhindert werden, doch es lohnt sich.