Bist du womöglich eine toxische Mutter?

· 10. Mai 2018
Glaubst du, du könntest eine toxische Mutter sein? Informiere dich in diesem Artikel, ob du entsprechende Eigenschaften aufweist.

Eine toxische Mutter ist eine Frau, die durch Konventionen zur Mutterschaft gekommen ist, weil ihr Lebensplan so geschrieben wurde und weil das so von ihr erwartet wurde.

Bist du eine toxische Mutter?

Viele Mütter wissen nicht, dass sie toxisch sind.

Eine toxische Mutter kann man einfach an bestimmten Merkmalen ihrer Persönlichkeit erkennen.

Es sind meist sehr dominante und starke Frauen, die immer alles unter Kontrolle haben müssen. Es sind Menschen, die glauben, dass das Ausdrücken von Gefühlen ein Zeichen von Schwäche sei und es daher vorziehen, emotionale Distanz zu wahren. Sie sind auch narzisstisch und egozentrisch.

Dieser Erziehungsstil basiert normalerweise auf einer großen Unsicherheit, da sie dadurch Bestätigung und Sicherheit erhalten.

Toxische Mutter im Mittelpunkt

Eigenschaften von toxischen Müttern

Toxische Mütter haben ein negatives Weltbild. Sie können zerstörerisch, kontrollierend oder überfürsorglich sein. Dies wirkt sich negativ auf die Persönlichkeitsentwicklung eines Kindes aus.

Sie üben unnötige Kontrolle aus

Eine toxische Mutter verspürt meistens das Bedürfnis, in allen Lebensbereichen alles unter Kontrolle zu haben. Ebenso versucht sie, jeden Aspekt des Lebens ihrer Kinder zu kontrollieren.

Kontrolle auszuüben ist ihre Art, Liebe und Zuneigung zu anderen auszudrücken. Deshalb sieht sie ihren Erziehungsstil als positiv und notwendig für die Beziehung zu ihren Kindern an.

Sie manipulieren, um ihre Ziele zu erreichen

Wenn die Kinder toxischer Mütter versuchen, unabhängig zu werden, fühlen diese Mütter sich oft zurückgewiesen.

So ändern oder verstecken die Kinder ihr Verhalten, um ihre Mutter nicht zu verärgern.

Oftmals tun die Kinder dann am Ende Dinge, die sie nicht tun wollen. Dies wiederum lässt Unmut über die Mutter aufkommen, da das Kind emotional erpresst wird.

Toxische Mutter braucht Aufmerksamkeit

Sie wollen immer im Mittelpunkt stehen

Toxische Mütter haben widersprüchliche Wünsche.

Auf der einen Seite wollen sie, dass ihr Kind mit dem, was es macht, Erfolg hat und all seine Ziele erreicht. Andererseits wollen toxische Mütter aber auch nicht, dass ihre eigenen Leistungen von ihren Kindern übertroffen werden.

Einerseits tragen sie ihren Kindern auf, dass sie im Leben siegen und nach den Sternen greifen müssen. Auf der anderen Seite haben sie aber insgeheim Angst, dass sie bei ihnen nicht mehr im Mittelpunkt stehen.

Manchmal nutzen toxische Mütter verschiedene Krankheiten und Beschwerden als Deckmantel, um die Aufmerksamkeit ihrer Kinder zu bekommen.

Sie nutzen Manipulation und widersprüchliche Argumente, um mit allem durchzukommen.

Sie sind zu autoritär

Alles muss nach ihren Vorgaben geschehen. Sie erlauben es ihren Kindern nicht, abweichende Meinungen oder andere Ideen zu haben.

Üblicherweise geben sie auch ihre Meinung zu allem ab.

Dies führt zu Konflikten mit dem Kind, da es sich von der Beziehung zu distanzieren beginnt und mehr Unabhängigkeit zeigt.

Wie kann man aufhören, eine toxische Mutter zu sein?

Zunächst musst du erkennen, dass du dich ändern kannst.

Du musst versuchen, deine Beziehung zu deinem Kind zu ändern. Versuche mehr Selbstkontrolle zu erlangen, deine sozialen Fähigkeiten zu verbessern und zu kommunizieren, anstatt aggressiv zu werden.

„Wer etwas tun will wird die Wege und Mittel finden. Wer nichts tun will, wird Entschuldigungen finden.“

– arabisches Sprichwort –

Auch diese Hinweise solltest du nie vergessen:

  • Du bist die Mutter und nicht die Freundin deines Kindes
  • Konkurriere nicht mit deinem Kind
  • Du musst nicht alles unter Kontrolle haben
  • Benutze keine emotionale Erpressung
  • Höre zu
  • Werde flexibler
  • Lerne zu Lachen
  • Sei selbstkritisch

Mit diesen Tipps wirst du mehr vom Leben und den Menschen um dich herum haben. Du wirst auch feststellen, dass deine Familie und Freunde die Zeit mit dir mehr genießen können.

Herzlichen Glückwunsch! Du bist von einer toxischen Mutter zu einer liebevolleren Mutter geworden, die das Leben anderen angenehm macht. Du hast einen inneren Prozess der ständigen Verbesserung in Gang gesetzt.