Was ist eine Geburt mit Glückshaube?

· 8. Juni 2018
Wenn man den Begriff "Geburt mit Glückshaube" noch nicht gehört hat, denkt man vielleicht, dass er sich auf eine Technik oder Methode bezieht, die bei der Geburt angewendet wird. Andere, die mit dem Ausdruck vertraut sind, betrachten ihn vielleicht als mystisches Ereignis.

Was eine Geburt mit Glückshaube ist, erklären wir in diesem Artikel. Entgegen dem, was du vielleicht gehört hast, kommt eine Geburt mit Glückshaube sehr selten vor und passiert bei der Geburt wie jedes andere ungewöhnliche Ereignis.

Die Geburt mit Glückshaube hat praktisch keinen Einfluss auf die betroffene Mutter und ihr Baby. Für die anwesenden Ärzte ist es jedoch etwas Magisches.

Was ist eine Geburt mit Glückshaube?

Wenn das Baby die Gebärmutter verlässt (normalerweise durch den Geburtskanal) und dabei umgeben von der Fruchtblase mit Fruchtwasser ist, spricht man von einer Geburt mit Glückshaube.

Anders als bei einer normalen Geburt, platzt die Fruchtblase bei einer Geburt mit Glückshaube nicht und die, die bei der Geburt dabei sind, haben die Möglichkeit, das Baby für einige Sekunden im Fruchtwasser zu sehen, als wäre es noch im Mutterleib.

Geburt mit Glückshaube als Fruchtblase

Wie wird die Geburt mit Glückshaube noch genannt?

Neben der Benennung „Geburt mit Glückshaube“ ist diese Art von Geburt in der Populärkultur unter verschiedenen Namen bekannt, darunter Geburt mit Glückshaut, en-caul-Geburt, mit dem Mantel der Jungfrau oder mit einem Schleier.

Die Fähigkeit, geboren zu werden reicht aus, um ein Leben lang glücklich zu sein. Wer das Leben genießt, genießt auch alles was es zu bieten hat.

Kann eine Geburt mit Glückshaube für das Baby schädlich sein?

Wenn der Arzt die Fruchtblase kurz nach der Geburt öffnet, um die Nabelschnur abzuklemmen und die Atmung zu stimulieren, besteht für das Kind keine Gefahr.

Jede Störung bei der Geburt kann unabhängig davon bestanden haben, ob die Fruchtblase vor der Geburt geplatzt ist oder nicht.

Hat diese Situation einen Nutzen für das Neugeborene?

Es gibt keinen zusätzlichen Nutzen. Früher glaubte man, dass die Geburt im Fruchtwasser das Kind viel länger vor äußeren Krankheitserregern schützt aber dies gilt heute nur noch als Mythos.

Darüber hinaus bleibt das Baby vom Zeitpunkt der Geburt an nur sehr kurz in der Fruchtblase. Die Haube, die es nur für Sekunden bedeckt, immunisiert es nicht gegen spätere mögliche Infektionen.

Die Geburt mit Glückshaube wird oft als mysteriös gesehen

Wie oft kommt es zu einer Geburt mit Glückshaube?

Eine Geburt mit Glückshaube ist selten. Normalerweise platzt die Fruchtblase vor der Geburt, was ein Zeichen dafür ist, dass die Mutter in die Wehen gekommen ist.

Bei einer vaginalen Geburt kommt die Geburt mit Glückshaube häufiger vor, als bei einem Kaiserschnitt.

Wie und wo auch immer, ist die Geburt eines Menschen eines der unglaublichsten Ereignisse im Universum.

Warum halten manche Menschen diese Art der Geburt für magisch?

Manche Leute schreiben diese Art der Geburt eine heilige Komponente zu. Das liegt daran, wie sie sich bei diesem Ereignis fühlen.

Wer es beobachtet, fühlt sich als wenn er das Verhalten des ungeborenen Babys direkt im Mutterleib miterleben kann.

Man sagt, dass Geburten mit Glückshaube außergewöhnliche und unvergessliche Ereignisse sind, in denen der Beginn des menschlichen Lebens deutlich sichtbar wird.

Früher glaubte man (und manche Kulturen sehen es immer noch so), dass ein so geborenes Baby in Zukunft geistlichen Schutz haben werde, so dass es von diesem Moment an sehr glücklich ist und immer sein wird.

Heute wissen wir jedoch – und die meisten glauben es – dass eine Geburt mit Glückshaube nicht mehr als eine Laune der Natur ist, ein merkwürdiges Ereignis, das Aberglauben und Meinungen aller Art hervorrufen kann.