Verhindert deine Sorge die Empfängnis?

· 1. Juni 2018
Wenn wir beschließen, ein Baby in die Welt zu setzen, denken wir oft, dass innerhalb von zwei bis drei Monaten das Wunder der Empfängnis geschehen wird. Allerdings ist das oft nicht der Fall. Es gibt verschiedene Faktoren, die deine Fruchtbarkeit beeinflussen - und die Angst und Sorge um die Empfängnisfähigkeit können ein Grund sein, der die Schwangerschaft verhindert.

Wenn du schwanger werden willst und es bereits ein paar Monate probierst, könntest du langsam dieses unangenehme Gefühl der Sorge oder sogar Angstzustände entwickeln.

Angstzustände können extremes Unbehagen auslösen. Sie entstehen aus der unberechtigten Sorge, dass das Schlimmste eintreten wird, und können zu schwerem Stress führen und Gefühle der Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung auslösen.

Das Problem erkennen: Der erste Schritt zur Lösung

Um deine Sorgen um die Empfängnis zu kontrollieren, musst du zuerst verstehen, dass ein Problem besteht. Wenn du es dir nicht eingestehst, wird es fast unmöglich sein, deinen Geisteszustand zum Besseren zu verändern.

Hast du erst einmal deine unangenehmen Gefühle erkannt, solltest du sie analysieren und verstehen. Warum hast du Angst? Was ist der Grund für deine Verzweiflung? Warum sorgst du dich um etwas, dass dir Hoffnung und Freude bringen sollte?

Du solltest außerdem verstehen, dass du mit diesen negativen Emotionen deinen größten Wunsch gefährdest: Schwanger zu werden.

Stress und Angst: Eine tödliche Mischung für die Schwangerschaft

Jeder weiß, dass Stress auch körperliche Schäden verursachen kann. Ebenso können auch intensive Angst-Episoden eine Reihe von Symptomen auslösen.

Unser Körper reagiert auf Herausforderungen mit Stress. Stressige Ereignisse aktivieren den Sympathikus, was zu einer Kampf-oder-Flucht-Reaktion führt.

Stress kann unsere Körper auf vielfache Art und Weise beeinträchtigen. Mitunter kann auch die Libido leiden und Männer können sogar von Impotenz betroffen sein.

Studien haben festgestellt, wie sich Angst und Stress negativ auf den Prozess der Empfängnis auswirken. Daher ist es wichtig zu handeln, um diese Feinde abzuwehren.

Tipps, die dich von Ängsten und der Sorge um Empfängnis befreien

Hier sind einige Tipps, die du anwenden kannst, um Angst und Stress zu verringern, die deine Chancen einer natürlichen Empfängnis erhöhen und dich damit einen Schritt näher zu deinem Ziel bringen.

  • Wende dich an Menschen, die dir nahe sind, wie Familie und Freunde
  • Versuche dir Zeit zu nehmen für Aktivitäten, die dir Freude bringen. Diese werden für Ablenkung sorgen und du wirst dich besser fühlen.
  • Spreche mit einer/m Therapeut/in und erkundige dich nach Entspannungsübungen, oder versuche es mit Meditation.
  • Tägliche Spaziergänge oder andere körperliche Aktivitäten können dir helfen, indem sie dich müde machen, damit du einen erholsamen Schlaf bekommst.
Angst und Sorge

Es gibt dutzende Fälle, in denen Paare aufgegeben haben, zu versuchen schwanger zu werden. Sie verändern ihre Ansatzweise, erwägen beispielsweise Adoption, um das langersehnte Kind zu bekommen. Und dann, sobald die Sorgen verfliegen, geschieht die Magie der Empfängnis.

Wann du zu einem Fruchtbarkeitsspezialisten gehen solltest

Übereile es nicht. Unter normalen Bedingungen brauchen 85% der Frauen im Durchschnitt bis zu einem Jahr, um schwanger zu werden. Sobald ein Jahr vergangen ist und du nicht auf natürlichem Wege schwanger werden konntest ist es Zeit für eine Routineuntersuchung und generellen Check als Paar.

Wenn du bereits im zweiten Jahr deiner Versuche bist und noch nicht empfangen konntest, ziehe einen detaillierteren Test in Erwägung. Dieser wird beurteilen ob es sich um eine hormonelle Unausgewogenheit handelt oder ob andere Faktoren deine Fruchtbarkeit oder die deines Partners beeinflussen könnten.

Angst und Sorge

Der Spezialist wird alle notwendigen Untersuchungen vornehmen und kann wenn nötig korrektive Maßnahmen ergreifen. Nach einer gewissen Zeit und abhängig von den Untersuchungsergebnissen könntest du dich gemeinsam mit deinem Arzt für eine künstliche Befruchtung entscheiden, um endlich das Kind zu empfangen, das du dir wünschst.