Sexuelle Aufklärung ist wichtig für Kinder

· 13. Juni 2018
Eine der größten Gefahren für Kinder ist die des sexuellen Missbrauchs. Es ist wichtig dein Kind aufzuklären, um es vor gefährlichen Situationen zu beschützen.

In diesem Artikel reden wir darüber, wie wichtig sexuelle Aufklärung für dein Kind ist.

Generell machen sich alle Eltern Sorgen um die mentale, körperliche und emotionale Gesundheit ihrer Kinder. Sie möchten ihren Kindern beibringen, Probleme in ihrem Leben zu vermeiden.
Zu den wichtigsten Dingen die wir unseren Kindern beibringen müssen zählt die sexuelle Aufklärung. Unsere Kinder müssen lernen: „Niemand darf meinen Körper anfassen.“

Warum ist sexuelle Aufklärung so wichtig für unsere Kinder?

Heutzutage ist sexuelle Aufklärung eines der fundamentalen Dinge geworden, die wir unseren Kleinen zuhause beibringen müssen.

Einige der Grundthemen die wir mit ihnen diskutieren sollen beinhalten:

  • Die Entstehung von menschlichem Leben
  • Menschliche Entwicklung und hormonelle Veränderungen
  • Verhütungsmethoden
  • Fortpflanzung

Sexuelle Aufklärung hat kein festgelegtes Zeitlimit.

Während viele argumentieren, dass man damit warten soll, bis Kinder beginnen ihre eigene Sexualität zu erkunden, sollte sexuelle Aufklärung auf die am besten geeignete Weise zur richtigen Zeit stattfinden.

Die Notwendigkeit deine Kinder darüber zu unterrichten, geht weit über den Aspekt sie auf die Zukunft vorzubereiten hinaus.

Sexuelle Aufklärung ist ein wichtiger Teil der Vorbeugung von möglichen sexuellen Übergriffen, denen dein Kind ausgesetzt sein könnte.

Natürlich ist es der Wunsch aller Eltern, dass ihr Kind glücklich und gesund aufwachsen kann.

Aber wir müssen auch Maßnahmen ergreifen, um sicher zu gehen, dass unsere Kinder Grenzen bezüglich ihres Körpers kennen, um sich selbst gegen Missbrauch schützen können.

Kinder müssen lernen, dass niemand ihren Körper berühren kann. Eltern müssen Kindern den Unterschied zwischen den verschiedenen Möglichkeiten von Berührungen und Annäherungen beibringen und was erlaubt ist und was nicht.

sexuelle Aufklärung - kinder-gegen-missbrauch-beschützen

Wie bringt man einem Kind bei zu sagen: „Niemand darf meinen Körper berühren“

Wenn es darum geht mit Kindern über Sexualität zu reden, ist es wichtig, dass man besonders auf die Ernsthaftigkeit und Gefahr von sexuellem Missbrauch eingeht.

Je mehr dein Kind das versteht, desto weniger wahrscheinlich ist es, dass es selbst ein Opfer wird.

Außerdem ist es wichtig deinem Kind beizubringen, dass es sofort einem vertrauenswürdigen Erwachsenen Bescheid sagt, sollte es sich je in einer Situation befinden die ihm unangenehm ist.

Der beste Weg deinem Kind zu helfen eine mögliche Gefahr zu erkennen, ist, ihm Folgendes beizubringen:

Seine Geschlechtsteile und intimen Körperteile

Es ist extrem wichtig, dass dein Kind versteht, dass niemand seine Geschlechtsteile anfassen oder ansehen sollte. Wenn jemand diese Grenzen verletzt, soll dein Kind sofort einem vertrauenswürdigen Erwachsenen Bescheid sagen.

Dein Kind sollte in der Lage sein die folgenden Körperteile zu benennen und zu identifizieren und wissen, dass diese für Andere tabu sind:

  • Fortpflanzungsorgane (Penis oder Vagina)
  • Gesäß
  • Leistengegend
  • Brust
  • Lippen

Ebenso solltest du sicherstellen, dass es für dein Kind klar ist, dass es diese Körperteile auch bei anderen Personen niemals anfassen soll.

In anderen Worten, dein Kind soll das Konzept von persönlicher Intimsphäre verstehen.

Niemand soll meinen Körper anfassen

Kinder müssen schon von klein auf lernen, dass ihr Körper ihnen gehört und niemandem sonst. Aus diesem Grund hat kein anderer das Recht sie zu berühren, auch nicht mit einem billigen Versprechen von Liebe und Zuneigung.

Dein Kind muss verstehen, dass diese Regel auf alle zutrifft – egal ob es jemand ist den sie kennen oder ein Fremder.

Erwachsene fragen keine Kinder um Hilfe, besonders Fremde nicht

Alle Eltern müssen sich Zeit nehmen, ihren Kindern beizubringen, dass Fremde sich ihnen niemals annähern sollten, egal unter welchen Umständen.

Sie sollten niemals einem Fremden trauen, der sie um Hilfe bittet, egal wo sie sind oder was passiert.

Es ist ausschlaggebend, dass Kinder wissen, dass die einzige Antwort auf so eine Anfrage ein striktes „Nein“ ist.

Der Erwachsene kann lieb und freundlich erscheinen, aber Kinder müssen trotzdem wachsam sein.

Das Schlüsselkonzept ist, dass Erwachsene – besonders Fremde – Kinder niemals um Hilfe bitten.

sexuelle Aufklärung - sexuellen-missbrauch-vorbeugen

Also, wem kann ich trauen?

Aufgrund dessen, dass Kinder eine erstaunliche Vorstellungskraft haben, ist es wichtig mit ihnen klar und direkt zu sprechen.

Eine andere hilfreiche Idee ist es, mit ihnen eine Liste der vertrauenswürdigsten Erwachsenen zu machen. Diese wird ihnen helfen, ihr Vertrauen nicht in die falschen Hände zu legen.

Stelle sicher, dass du mit deinem Kind auch über Besuche beim Arzt redest. Es kann sein, dass ein Arzt die oben genannten Körperteile anschauen oder berühren muss.

Jedoch sollten deine Kleinen wissen, dass dies niemals ohne dein Einverständnis und deine Beaufsichtigung geschehen soll.

Kommunikation sicherstellen

Abschließend ist es ein wichtiger Schritt, die Kommunikation mit deinen Kindern während ihrer gesamten Kindheit und auch Jugendzeit aufrechtzuerhalten, um Missbrauch vorzubeugen.

Kinder müssen sich frei fühlen, das was in ihrem Leben vor sich geht mit denen die sich um sie Sorgen zu teilen und keine Geheimnisse zu haben.

Das trifft besonders zu, wenn es zu solchen Situationen mit Personen kommt, die ihnen Unwohlsein bereiten.

Deine Kinder müssen wissen, dass sie mit dir über alles reden können und dass du sie ernst nimmst.