Bindungstheorie: Warum Umarmungen so wichtig für dein Baby sind

3. Juli 2018
Heute möchten wir erklären, warum Umarmungen so wichtig für dein Baby sind.

Hast du schon einmal von der Bindungstheorie gehört? Kennst du die vielen Vorteile für die Gesundheit deines Babys, wenn du es in den Arm nimmst? Weißt du wie wichtig Körperkontakt für die emotionale Entwicklung deines Babys ist?

Warum sollten wir uns gegenseitig umarmen?

Umarmungen haben einen direkten positiven Effekt auf unsere Gesundheit. Egal, wie alt wir sind; wir alle sind Menschen, die Berührung und Zuneigung brauchen, von dem Moment unserer Geburt an und für den Rest unseres Lebens.

Physischer Kontakt spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Neuronen. Um das Absterben dieser Neuronen zu verhindern ist es essentiell, dass wir sie stimulieren, sobald wir geboren werden.

Mit Umarmungen können wir sowohl physische als auch emotionale Krankheiten reduzieren und verhindern.

Wenn wir uns umarmen, reduzieren wir Stress, Angst und Depressionen. Unser Oxytocin-Level steig an, was unsere Gesundheit verbessert.

Wann immer ich es schaffe, besuche ich meine Freunde. Ich umarme sie und werde von ihnen umarmt. 

-Jorge Bucay-

 

Bindungstheorie

Bindungstheorie: Die Vorteile von Umarmungen

Sie steigern den Serotonin- und Dopamin-Spiegel

Umarmungen reduzieren Stress und verbessern unsere Laune.

Umarmungen stärken das Immunsystem

Das Immunsystem wird gestärkt und die Anzahl der weißen Blutkörperchen vermehrt sich.

Sie reduzieren Blutdruck in den Arterien

Umarmungen bewirken, dass die Druckrezeptoren namens Pacinian Blutkörperchen aktiviert werden. Dies sendet ein Signal an den Vagus-Nerv, ein Bereich des Gehirns, der für die arterielle Ausdehnung verantwortlich ist.

Umarmungen sind gut für das Herz

Wenn du jemanden umarmst, dann verbesserst du seine Herzrate.

Umarmungen nehmen Ängste

Umarmungen helfen dabei, Sorgen und Ängste zu bekämpfen, indem sie Komfort und Ruhe verbreiten.

Sie verjüngen den Körper

Umarmungen begünstigen die Sauerstoffzufuhr des Körpergewebes. Sie erhöhen auch die Lebensdauer von Zellen und verhindern vorzeitige Alterung.

Umarmungen verbessern die Stimmung und bringen gute Laune

Wenn uns jemand umarmt, fühlen wir das Glück und die Sicherheit, die wir brauchen, um unser Selbstwertgefühl zu heben, was auf die Erhöhung der Serotonin-Produktion zurück zu führen ist.

Umarmungen verringern das Risiko von Demenz

Wir müssen in unserem ganzen Leben Umarmungen geben und empfangen. Umarmungen helfen sogar dabei, Demenz zu verhindern.
Umarmungen beruhigen uns und gleichen unser Nervensystem aus.

Bindungstheorie

Warum ist es notwendig, dein Baby häufig zu umarmen?

Laut Wissenschaftlern und ihrer Bindungstheorie sind emotionale Bindungen der wichtigste Aspekt der gesunden Entwicklung eines Babys.

Bindung bezieht sich dabei auf den positiv erlebten Körperkontakt. In anderen Worten: dein Kind umarmen, küssen und knuddeln. Diese Aktivitäten lösen bestimmte neurochemische Reaktionen im Gehirn aus und führen zur korrekten Ordnung im dem Gehirnteil, der für Bindungen verantwortlich ist.

Es ist ein bekannter Fakt, dass sich das Gehirn in unseren ersten 3 Lebensjahren bereits zu 90% der späteren Größe entwickelt. Während dieser Zeit wird das Gehirn des Babys den Großteil des Systems und der Strukturen ausbilden, die für seine emotionale, verhaltenssteuernde, soziale und physiologische Funktion für den Rest seines Lebens verantwortlich sind.

Zahllose Studien haben belegt, dass Kinder, die viel umarmt werden und die in ihrem Alltag seit der Geburt gesunde Bindungen geformt haben, folgende Attribute entwickeln:

  • Eine bessere Stresskontrolle und -toleranz
  • Gesündere zwischenmenschliche Beziehungen
  • Ausgezeichnete schulische Leistungen
  • Höheres Selbstwertgefühl

Was ist die Bindungstheorie?

Babys werden versuchen, mit denjenigen Personen, die sich um sie kümmern, Bindungen aufzubauen – dies zählt auch für weniger liebevolle Erwachsene. Diese Bindung baut auf mehr als nur Nahrung und Versorgung auf. 

Wenn ein Baby geboren wird, dann will es seiner Mutter nah sein. Es schreit und weint, möchte im Arm gehalten werden, lächelt reflexartig und möchte gestillt werden – all dies sind Faktoren, die dafür sorgen, dass es bei der Mutter bleibt.

Unsere Kinder haben ein angeborenes Bedürfnis, bedingungslos akzeptiert und beschützt zu werden. Und dies ist die Basis für das Fortbestehen der menschlichen Spezies.

Die Bindung hat lebenslange Auswirkungen. Babys, die gesunde und sichere Bindungen aufbauen, sehen ihre Eltern als ihren Fels in der Brandung und sicheren Hafen, wo sie spielen und die Welt erkunden können

Dank dieser starken emotionalen Verbindung, die auf Vertrauen basiert, werden diese Kinder zu selbstsicheren, fürsorglichen und kompetenten Erwachsenen.

Gesunde emotionale Bindungen zwischen Eltern und Kindern sind die Frucht von täglicher Fürsorge und Zuneigung. 

Obwohl dein Baby das schönste und bezauberndste Wesen ist, dass du je gesehen hast, ist es auch eine neue Person in deinem Leben. Du musst es erst kennenlernen.

Also, worauf wartest du? Du hast ein ganzes Leben vor dir!

 

Auch interessant