Tipps, um Wutanfälle in der Öffentlichkeit zu vermeiden

· 4. März 2018
Wenn wir auf der Straße sind und unser Kind Wutanfälle in der Öffentlichkeit hat, fühlen wir zuerst Scham. Manchmal stellen wir sogar in Frage, ob wir gute Mütter sind. Gib nicht auf und lies diese wunderbaren Tipps.

Es gibt wunderbare Momente in der Mutterschaft und andere, die es weniger sind. Eine Situation, die Frustration und Unbehagen erzeugt, sind die typischen Wutanfälle in der Öffentlichkeit, die Kinder haben, wenn sie etwas wollen, das wir ihnen nicht geben können.

Sie werden alles dafür tun, den Preis für den „Wutanfall des Jahres“ zu gewinnen und wir verlieren in einigen Fällen die Kontrolle. Du solltest dich in diesen Situationen nicht schlecht fühlen! Wenn dieses Verhalten gelegentlich auftritt, ist es normal und es gibt mehrere Tricks, um eine Show zu vermeiden.

Gib dem Weinen nicht nach. Unsere Rolle als Mutter ist es, da zu sein, um ihnen zu helfen, aber sie davon abzuhalten, zu glauben, dass wir auf all ihre Befehle und Launen reagieren werden

Tipps, um Wutanfälle in der Öffentlichkeit zu vermeiden

Hier geben wir dir ein paar Tipps, damit du sie anwenden und Wutanfälle in der Öffentlichkeit vermeiden kannst:

  • Stell sicher, dass dein Kind alle Bedürfnisse abgedeckt hat, bevor ihr das Haus verlasst. Ideal ist, alles so zu organisieren, dass das Kind zur gewohnten Zeit essen und sein Nickerchen machen kann.
  • Es ist wichtig, ihm in allen Aktivitäten Stabilität zu geben, um negative Stimmungen zu vermeiden. Wenn wir aus dem Haus gehen und seine Fütterungs- und Schlafroutine unterbrechen, ist es sehr wahrscheinlich, dass es müde ist und schlechte Laune hat. Dann schaffen wir die idealen Voraussetzungen für Wutanfälle in der Öffentlichkeit.
  • Alles sollte gut vorbereitet und geplant sein. Wenn du zur Bank oder zu einem für es heißen und langweiligen Ort gehst, ist es am besten, wenn du ein Spielzeug und eine Kühlbox voller Obst und Snacks mitbringst. Die wird sehr hilfreich sein, um dein Kind zu beruhigen.
  • Stell sicher, dass du die Dinge, die ihr zusammen machen werdet, sehr gut erklärst. Kinder denken logisch. Wenn du ihnen sagst, dass ihr zur Bäckerei gehen werdet, wird es verstehen, dass es eine Gelegenheit gibt, eine Belohnung zu erhalten.
  • Um Konflikte zu vermeiden, ist es am Besten ihm zu erklären, was du für das Haus kaufen wirst. Setz klare Grenzen für deine Auswahl fest. Wenn du nur ein Müsli kaufst, sag ihm, dass es wählen kann, welchen Geschmack es haben möchte.

Zeig ihm seine Grenzen, damit es die nötigen Informationen hat, mit bestimmten Situationen bestmöglich umzugehen.

Es sollte seine Grenzen kennenWutanfälle in der Öffentlichkeit - Mädchen weigert sich Pap gehen zu lassen

Hier präsentieren wir eine Reihe typischer Situationen, die dir helfen, unerwünschte Wutanfälle in der Öffentlichkeit zu vermeiden:

  • Es ist eine gute Strategie, die verschiedenen Orte und die benötigte Zeit zu erklären. Auf diese Weise erhält das Kind die notwendigen Informationen, um die Erwartungen zu erfüllen.
  • Eine Kriegswarnung tötet den Soldaten nicht. Sprich also ehrlich mit deinem Kind über die Aktivitäten, die außerhalb des Hauses ausgeführt werden, so dass es sich mental auf das vorbereitet, was kommen wird.Wutanfälle in der Öffentlichkeit - Junge hüpft auf Sofa herum
  • Erkenne mögliche Wutanfälle und handle früh. Eine Reihe von Ideen gehen durch die Gedanken unserer Kinder, wenn wir „Nein“ sagen. Die beste Art mit einem Konflikt umzugehen ist es, ihn zu vermeiden.
  • Denk ein wenig nach, bevor ihr seinen Lieblingsort verlasst. Zum Beispiel, wenn ihr im Park seid und euch die Zeit ausgeht, solltest du es 15 Minuten vor dem Ende rufen und ihm sagen, dass ihr in 10 Minuten gehen werdet. Er wird fühlen, dass du an seinen Spaß denkst und sich mental darauf vorbereiten, dass es bald gehen muss.
  • Eine andere Möglichkeit ist es, es abzulenken. Wenn das Kind eine Süßigkeit will, die nicht gekauft werden kann, und du siehst, dass es sein kleines Gesicht aufs Weinen vorbereitet, sag ihm, dass ihr mit dem Hund spazieren gehen solltet. Die Idee ist es, dass es die vorgeschlagene Situation als eine Gelegenheit sieht, Spaß zu haben. Lenk dein Kind ab und du wirst gewinnen.

Gib deinem eigenen NEIN nicht nach! Die Kinder, die die meisten Wuntanfälle in der Öffentlichkeit bekommen, sind diejenigen, die wissen, dass sie damit durchkommen können. Jede Situation wird anders sein und es liegt an dir, die richtige Strategie und Position zu wählen. Manchmal muss man nachgeben und manchmal nicht.

Manchmal ist es notwendig, nein zu sagen. Und genau dann, wenn wir NEIN sagen, müssen wir unsere Position beibehalten. Wenn wir mitten in einem Wutanfall nachdenken, senden wir dem Kind die falsche Botschaft. Es wird das als eine Möglichkeit sehen zu erreichen, was es will.