Vorbereitungen für dein Neugeborenes: 9 Tipps

· 13. November 2018
Dein Neugeborenes nimmt zunächst einmal deine ganze Aufmerksamkeit in Anspruch. Dennoch gibt es einige Dinge, die du erledigen musst.

Die Aufregung, wenn du endlich dein Neugeborenes in den Armen hältst, lässt dich Schmerzen und Sorgen vergessen. Doch es warten jetzt neue Aufgaben auf dich. Du musst unter anderem einige Dinge erledigen und organisieren.

Die Emotionen lassen dich in diesem Augenblick vielleicht vergessen, dass verschiedene Vorbereitungen zu treffen sind. Wir erinnern dich in unserem heutigen Artikel daran. 

Welche Dinge solltest du für dein Neugeborenes erledigen?

Das Kind anmelden

Es ist sehr wichtig, das Kind in der ersten Woche nach der Geburt beim Standesamt anzumelden. Du bekommst dann eine Geburtsurkunde, die für andere Formalitäten notwendig ist.

Für die Anmeldung sind verschiedene Dokumente notwendig: ärztliche Bescheinigung, Personalausweis von Mutter und gegebenenfalls des Vaters, gegebenenfalls Heiratsurkunde oder Abstammungs- oder Geburtsurkunde der Mutter, falls sie ledig ist. Auch Die Vaterschaftsanerkennung und Sorgerechtserklärung sind in manchen Fällen wichtig.

Natürlich muss davor der Name des Babys feststehen. Doch darüber hast du dir sicher schon während der Schwangerschaft Gedanken gemacht.

Bereite das Haus vor

Am besten bereitest du zu Hause alles bereits während der Schwangerschaft vor. Wenn du dann mit deinem Baby vom Krankenhaus zurückkommst, findest du ein ordentliches Heim vor, in dem bereits alles für das Kind bereit steht.

Du hast dir sicher bereits Gedanken gemacht, wo dein kleiner Sprössling schlafen soll. Und die Wiege mit Bettzeug stehen natürlich auch schon am richtigen Ort.

Anmeldung bei der Krankenversicherung

Dein Neugeborenes ist automatisch bei dir mitversichert, sobald es das Licht der Welt erblickt.

Wenn allerdings ein Elternteil privat versichert ist und ein höheres Einkommen als das bei der gesetzlichen Kasse versicherte Elternteil hat, kann das Baby nicht kostenlos mitversichert werden. Dann muss der Sprössling bei der privaten Kasse angemeldet werden.

Informiere dich bereits, bevor dein Baby zur Welt kommt.

dein Neugeborenes - dein_Neugeborenes-2

Finde einen guten Kinderarzt

Ein guter Kinderarzt kann ungewöhnliche Dinge erkennen. Er kontrolliert regelmäßig die Gesundheit deines Babys, damit nichts unentdeckt bleibt.

Suche nach Empfehlungen, um den besten Kinderarzt zu finden. 

Wir empfehlen auch diesen Artikel: Anzeichen, bei denen du sofort zum Kinderarzt gehen solltest

Impfpass

Dein Arzt wird dich auch über Pflicht- und freiwillige Impfungen informieren und dir einen Impfpass geben. Informiere dich auch über dieses Thema frühzeitig, um gut Bescheid zu wissen. 

Nabelschnurblut

Das Nabelschnurblut ist eine ausgezeichnete Quelle für Stammzellen. Überlege dir rechtzeitig, ob du es einlagern möchtest, damit es deinem Kind zur Verfügung steht. Damit können in der Zukunft möglicherweise Krankheiten geheilt werden.

Informiere dich gut!

Lies bereits in der Schwangerschaft viel, um ausreichend über alles informiert zu sein. So kannst du Stress und Sorgen vermindern, denn schließlich willst du ja alles zum Besten deines Kindes machen.

Du weißt so frühzeitig über all die Dinge Bescheid, die du nach der Geburt tun musst.

dein Neugeborenes - dein_Neugeborenes

Gib deinem Baby viel Liebe

Babys entspannen sich, wenn sie merken, dass ihre Eltern sie beschützen. Anhänglichkeit wird sich mit der Zeit entwickeln. Es ist wichtig, dass du ihm täglich deine Liebe zeigst.

Lesetipp: Die Wissenschaft hinter der Liebe zu deinem Baby

Eine Studie der Duke Universität in den USA zeigt, dass bei Kindern, die nicht genug Umarmungen bekommen, mehr Neuronen absterben.

Vergiss nicht, auf dich selbst zu achten

Dein Neugeborenes wird in den ersten Wochen den Großteil deiner Zeit in Anspruch nehmen. Du musst aber auch auf deine eigene Gesundheit achten. 

Lass dich von deinem Arzt beraten, was du tun kannst, um deine Abwehrkräfte zu stärken. Du solltest auch sportlichen Aktivitäten nachgeben und dir ab und zu eine Verschnaufpause gönnen!

Hormonschwankungen nach der Schwangerschaft können deine Stimmung beeinflussen. Wenn du das Gefühl hast, deine Emotionen nicht kontrollieren zu können, solltest du dir Rat beim Facharzt holen.

Sollte es sich um eine postpartale Depression handeln, kannd diese ärztlich behandelt werden.