Unregelmäßige Menstruation nach der Geburt?

· 23. Juni 2018
In diesem Artikel sagen wir dir alles über eine eventuell unregelmäßige Menstruation nach der Geburt. Du sollst dich in jedem Fall gut informiert fühlen und nicht von irgendetwas unvorbereitet überrascht werden.

Nach der Geburt braucht der Körper Zeit um sich zu erholen und in seinen ursprünglichen Zustand zurückzukehren. Eine unregelmäßige Menstruation, die sich erst nach und nach wieder einpendelt, ist also ganz normal.

Die körperlichen Veränderungen und damit auch die Dauer von der Geburt bis zur ersten Periode danach sind von Frau zu Frau unterschiedlich. Das ist ganz normal und kein Grund zur Sorge.

Wie sollte der erste Zyklus nach der Geburt sein?

Es kann 5 bis 6 Monate dauern bis die erste Periode nach der Geburt einsetzt. In manchen Fällen kann es auch bis zu einem Jahr dauern.

Diese Verzögerung resultiert aus den vielen körperlichen Veränderungen der Schwangerschaft. Auch nach der Geburt muss der Körper sich erst wieder einfinden.

Es ist also möglich, dass

  • deine erste Periode schmerzhafter und stärker ist als vor der Schwangerschaft.
  • sie vom prämenstruellem Symptom begleitet wird. Das bedeutet, dass dir zum Beispiel schwindelig sein kann oder du unter Übelkeit leidest.
  • du Wochenfluss hast. Das ist eine Form der Blutung, die aus Schleim und Gewebe besteht, der sich in der Schwangerschaft in der Gebärmutter gebildet hat.

Was die Blutmenge angeht, so können die ersten 2 bis 3 Perioden deutlich stärker sein, bevor sich deine Monatsblutung wieder normalisiert.

In einigen Fällen kann es während oder nach der Geburt zu gynäkologischen Problemen kommen. Dazu gehören Zysten an den Eierstöcken oder eine Endometriose.

“Die erste Periode nach der Geburt kann 5 bis 6 Monate auf sich warten lassen. In manchen Fällen sogar bis zu einem Jahr.“

Unregelmäßige Menstruation während des Stillens

Die Menstruation einer Frau verläuft individuell unterschiedlich. Zu einem großen Teil hängt sie vom Hormonhaushalt und der körperlichen Statur ab. Ebenfalls eine Rolle spielt, ob eine Frau stillt.

Mit dem Stillen erhöht sich die Produktion von Prolaktin im Körper. Prolaktin ist das Hormon, welches für die Regulierung der Periode zuständig ist.

Frauen die stillen warten üblicherweise länger auf ihre erste Periode nach der Geburt. Bei ihnen kann das bis zu 5 Monate dauern.

Im Gegensatz dazu tritt bei Frauen die nicht stillen oft schon nach 2 Monaten die Periode wieder ein.

unregelmäßige Menstruation nach der Geburt

Vielleicht bekommst du deine Periode nicht während du noch stillst, aber auch das ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Die Umstände sind bei jeder Mutter anders. Einige erleben eine unregelmäßige Phase der Menstruation während es sich bei anderen schneller einpendelt.

Viele Frauen haben keine Symptome, die ihre erste Periode nach der Geburt begleiten. Andere dagegen kämpfen mit Schwindel, Übelkeit und geschwollenen Gelenken.

Diese Unterschiede hängen mit der Produktion der Muttermilch zusammen, die wiederum den Prolaktin-Spiegel reguliert.

Unregelmäßige Menstruation nach der Geburt – kann ich trotzdem schwanger werden?

Die Antwort ist ja. Denn auch mit einer unregelmäßigen Menstruation hast du einen Eisprung. Demzufolge ist es also auch möglich schwanger zu werden.

Nach der Geburt kann das erste Ei auch abgestoßen werden ohne dass du es merkst. Das kann schon 2 Wochen nach der Geburt passieren.

Die Empfängniswahrscheinlichkeit ist nach einer Schwangerschaft zunächst gering. Doch gering ist nicht gleichbedeutend mit null.

Die sogenannte Laktationsamenorrhö-Methode ist auch nur zu 98% sicher wenn alle Regeln bis zu 6 Monate nach der Geburt konsequent befolgt werden.

Du solltest dir merken, dass sich eine unregelmäßige Menstruation nach der Geburt nach ca. 6 Monaten wieder normalisieren kann.

“Die erste Periode nach der Geburt ist ein Zeichen dafür, dass das reproduktive System und seine Funktionen sich wieder normalisieren.“

8 praktische Vorschläge für eine Normalisierung der Periode nach der Geburt:

Der Zyklus normalisiert sich automatisch nach ein paar Monaten. Doch es gibt einige Dinge, die du unterstützend tun bzw. lassen kannst.

  1. Deine Ernährung sollte ausgewogen und reich an Nähr- und Mineralstoffen sein.
  2. Sei aktiv und bewege dich viel aber in gemäßigter Intensität.
  3. Tagsüber solltest du viel trinken. Ideal sind Wasser und Fruchtsäfte oder noch besser verdünnte Saftschorlen. 
  4. Halte Abstand vom Alkohol.
  5. Wenn möglich nutze Pausen um dich auszuruhen. 
  6. Rauchen sollte unterlassen werden.
  7. Stress solltest du vermeiden, soweit möglich. 
  8. Und Fast Food ist ebenfalls keine gute Option.
unregelmäßige Menstruation nach der Geburt

Mach dir über deine Periode nicht allzu viele Sorgen. Schau nach vorne und genieße die Mutterschaft. Dann normalisiert sich dein Zyklus schneller als du denkst.

Die wichtigste Information für dich ist, dass die erste Periode nach der Geburt ein Signal deines Körpers ist. Damit kehrt er wieder in den regelmäßigen Menstruationszyklus zurück.

Das passiert ungeachtet der Tatsache, dass die Eierstöcke eine wichtige Veränderung mit gemacht haben.

Es kann einige Monate dauern bis deine Periode wieder so verläuft wie vor der Geburt.

Wenn jedoch andere Probleme auftreten, wie beispielsweise ein anhaltend starker Blutfluss, dann solltest du deinen Gynäkologen kontaktieren. Er weiß am besten wie damit umzugehen ist.