Sticheleien: So kann dein Kind damit umgehen

· 7. November 2018
Oft sind Kinder Sticheleien von anderen hilflos ausgesetzt. Du kannst deinem Kleinen aber helfen, dieses Problem zu lösen. Wichtig ist, ihm ein gesundes Selbstvertrauen in seine eigenen Fähigkeiten zu vermitteln. Hier findest du ein paar Empfehlungen.

Jedes Kind muss lernen, mit Sticheleien umzugehen. Dabei werden einige der Kleinen eher als andere unter Hänseleien leiden. Und diese Dinge gibt es seit jeher unter Kindern.

Daher ist es wahrscheinlich, dass jeder von uns schon mal unter den Sticheleien von anderen gelitten hat. Doch das bedeutet in keinster Weise, dass dies in irgendeiner Form gesund ist. Oder dass man sich einfach daran gewöhnen sollte. Vielmehr ist es der Entwicklung der Kindern abträglich.

Sticheleien sind nicht harmlos. Aber einige sind etwas erträglicher als andere. Doch immer ist es wichtig, Kindern Folgendes beizubringen: Zum einen, eine gewisse Toleranz gegenüber Hänseleien zu entwickeln. Und zum anderen, wie sie ruhig und sicher auf solche Sticheleien reagieren können.

Denn es ist durchaus möglich, dass ein Kind, das gehänselt wird, in der Lage ist, derartigen Scherzen mit relativem Gleichmut gegenüber zu treten.

Dazu muss es aber ein gewisses Selbstbewusstsein haben. Und außerdem unabhängig genug sein. Dann kann es mit Sticheleien, Spott oder Ähnlichem besser umgehen. Trotzdem gehen diese Dinge natürlich manchen Kindern näher als anderen.

Sticheleien zwischen zwei Buben

Es kann beispielsweise sein, dass ein Kind sehr oft gehänselt wird und von vielen verschiedenen Seiten Sticheleien erfährt.

Das bedeutet aller Wahrscheinlichkeit nach, dass es ein bisschen anders als die anderen ist. Und dieser Umstand macht es fast zwingend zur Zielscheibe der lästigen Spötter.

Das wiederum kann dazu führen, dass das Kind emotional verletzt wird, ohne sich richtig verteidigen zu können.

Dein Kind leidet unter Sticheleien: Was tun?

Es ist wahrscheinlich, dass das Kind diese Probleme in einer angemessenen Zeit überwindet. Aber es gibt auch Fälle, in denen diese Sticheleien immer weitergehen. Und das kann das Selbstwertgefühl des Kindes ernsthaft beeinträchtigen.

In jedem Fall ist überaus wichtig, dass die Kinder sich diesen Hänseleien gegenüber zu verhalten wissen. Und auch, dass sie Mittel an der Hand haben, um sich vor solchen Aggressionen zu schützen.

Darüber hinaus gilt aber vor allem auch: Ein emotional gesundes Kind kann solche Schwierigkeiten überwinden, ohne dass diese Sticheleien Einfluss auf seine zukünftige Entwicklung haben.

Eine Leseempfehlung: Wie Kinder Empathie lernen

Aber manchmal kann es zu wirklich schwerwiegenden Problemen kommen. Zum Beispiel passiert es, dass ein Kind über einen langen Zeitraum hinweg und in verschiedenen Kontexten solchen Hänseleien ausgesetzt ist.

Das heißt, es wird zum bevorzugten Ziel der Angreifer. Dadurch wird dem Kind die Rolle des ewigen Opfers zugeteilt. Es erscheint schwach und verletzlich. Das wiederum treibt die potentiellen Angreifer erst recht dazu an, mit ihren Sticheleien auf es loszugehen.

Um also zu vermeiden, dass dein Kind weiterhin unter Aggressionen leidet oder um zu verhindern, dass es überhaupt dazu kommt, ist Folgendes sehr wichtig: Du musst ihm gegenüber klar zeigen, dass du es respektierst. Und ihm von klein auf und angefangen innerhalb der Familie vermitteln, wie wertvoll und kostbar es ist.

Die Förderung des Selbstwertgefühls und die Wertschätzung seiner Fähigkeiten ist unerlässlich. Denn nur so wirst du es schaffen, dein Kind zu einer unabhängigen Person zu erziehen, die frei von negativen Einflüssen ist.

Mädchen leidet unter Sticheleien von Mitschülerinnen

Zeige deinem Kind, wie es mit Sticheleien umgehen kann

Wie kann dein Kind nun mit Sticheleien umgehen?

Zum einen kann es ihnen mit einer gewissen Haltung entgegentreten. Oder mit intelligenten Worten darauf reagieren.

Nun haben aber nicht alle Kinder diese Fähigkeit. Doch ein gesundes Selbstvertrauen ermöglicht es ihnen eher, den Spott der Angreifer an sich abperlen zu lassen.

In diesem Sinne ist es vorzuziehen, die Sticheleien zu ignorieren. Also gar nicht auf die Hänseleien einzugehen. Denn diese können noch schlimmer werden, wenn die anderen merken, dass ihr Opfer ihren Spötteleien hilflos ausgesetzt ist.

Wenn du das Gefühl hast, dass dein Kind dieser Art von Aggression in der Schule oder vielleicht auch von Seiten seiner Geschwistern hilflos gegenüber steht, kannst du ihm helfen, dieses Problem ohne Gewalt zu lösen.

Vielmehr sollte es mit einem gesunden Selbstvertrauen in seine eigene Fähigkeit versuchen, mit diesen Sticheleien fertig zu werden. Um deinem Kind dabei zu helfen, haben wir hier die folgenden Empfehlungen für dich.

Noch ein Lesetipp: Niedriges Selbstbewusstsein von Kindern: 3 häufige Probleme

Empfehlungen für Mutter und Vater:

  • Versuche, herauszufinden, warum dein Kind Opfer von Sticheleien ist. Vielleicht kann der Grund relativ einfach aus dem Weg geräumt werden. Eventuell ist es etwas am äußeren Erscheinungsbild des Kleinen. Oder bestimmte Angewohnheiten, die es ändern könnte.
  • Stelle sicher, dass es nicht selbst das aggressive Verhalten der anderen provoziert. Zum Beispiel, indem es sich seinen Altersgenossen gegenüber respektlos verhält.
  • Vermittle ihm stets ein positives Selbstwertgefühl. Denn so kann sich dein Kind von seinen Unsicherheiten und den anderen Ursachen für ein geringes Selbstwertgefühl befreien.
  • Zeige deinem Kleinen, dass du es liebst und immer für es da sein wirst. So weiß es, dass es nicht allein ist.
  • Vermittle ihm, dass es in der Schule andere, wichtigere Dinge zu schätzen gibt. Und dass es dort auch Kinder treffen kann, mit denen es freundschaftliche Beziehungen aufbauen kann.
  • Ermutige dein Kind, Freundschaften zu schließen, die es positiv beeinflussen und vor Angriffen schützen. Ein Kind, das allein ist, wird eher angegriffen als eins, das sich in Begleitung anderer befindet.

Wichtig: Sprich mit deinem Kind über das Thema

  • Sprich mit ihm. Frage es danach, wie es ihm in der Schule geht und wer seine Freunde sind.
  • Gib deinem Kind, wenn nötig, Ratschläge. Zum Beispiel, dass es um Hilfe bitten soll, wenn es welche braucht. Und sag ihm, dass es sich auf seine Lehrer und seine Eltern verlassen kann.
  • Außerdem kannst du deinem Kind zu Hause zeigen, welche Möglichkeiten es gibt, Aggressionen zu begegnen. Und du kannst ihm beibringen, was es angesichts von Sticheleien sagen kann und wie es in diesen Fällen handeln soll. Auf diese Weise spürt dein Kind nicht nur, dass es von zu Hause aus Unterstützung erfährt. Diese Übungen werden ihm auch helfen, richtig zu reagieren, wenn es Sticheleien ausgesetzt ist.