Positive Stimulation aktiviert das Gedächtnis deines Babys

· 13. November 2018
Du kannst dein Kind täglich durch positive Reize stimulieren. Das geht ganz einfach und hat viele Vorteile!

Das Gedächtnis deines Babys wird durch sensorische und kognitive Stimulationen sowie seine Umgebung aktiviert. Warum geschieht dies?

Zunächst einmal hat dein Baby nach der Geburt durchschnittlich 100 Billionen Neuronen, aber nur wenige neuronale Verbindungen. Diese vervielfachen sich, wenn dein Kind heranwächst.

Als Mutter kannst du dein Kind täglich auf verschiedene Arten stimulieren. Zum Beispiel kannst du auf fröhliche und zärtliche Weise mit ihm sprechen, es zum Lachen bringen oder lustige Gesichter machen.

Positive Erziehung ist durch diese lustigen Anreize ganz einfach.

Lies dazu auch diesen Artikel: Positive Disziplin bei der Erziehung

Mit 4 Jahren wird dein Kind ein Maximum von 1.000 Billionen neuronalen Verbindungen haben. Dies ist eine sehr wichtige Lernphase. Kinder sind in diesem Alter wie Schwämme und lernen jeden Tag schnell und spontan. 

Laut einer Studie der Brigham Young Universität in den Staaten sind positive Stimulationen ein guter Weg, das Gedächtnis deines Babys anzuregen und ihm zu helfen, sich interessante Dinge zu merken.

Alles ist einfacher mit positiver Stimulation

Weil Babys sich selbst noch nicht mit Worten verständlich machen können, haben Experten entschieden, ihre Gedächtnisfähigkeit mittels ihrer Augenbewegungen zu untersuchen.

Sie beobachteten wie lange das Baby ein Testbild anschaute. 

Zu Beginn der Studie setzten sie ein Baby vor einen Monitor, auf dem eine Person sie in verschiedenen Tonlagen ansprach. Gleichzeitig wurde dem Baby eine geometrische Figur gezeigt.

Ein Teil der Studie bestand darin, das Baby mit einer harten und gemeinen Stimme anzusprechen, während es bestimmte geometrische Figuren anschaute.

Danach hörte es eine zarte, verstehende und liebe Stimme, während es sich andere Figuren anschaute.

Eine kleine positive Veränderung kann deinen ganzen Tag verändern oder sogar dein ganzes Leben. 

– Nishat Grover – 

Durch die Analyse der Augenbewegungen der Babys und der Zeit, wie lange sie bestimmte Figuren fixierten, konnte man eines zeigen: Positive Stimulationen regen tatsächlich das Gedächtnis deines Babys an und zwar schneller als negative. 

Das Gedächtnis deines Babys - Das_Gedächtnis_deines_Babys-2Der Einfluss positiver Stimulation auf das Gedächtnis deines Babys

Der Test wurde noch einmal fünf Minuten später und dann noch einmal am nächsten Tag durchgeführt. Am nächsten Tag wurde dann aber eine neue geometrische Form hinzugefügt.

Die Forscher ermittelten die Zeit, die das Baby jeder geometrischen Figur widmete. Sie entdeckten, dass die Formen, die mit einer negativen Stimme verbunden waren, vergessen wurden.

Die Babys waren viel besser darin, die Formen, die mit positiven und fröhlichen Stimmen verbunden waren, zu erkennen. 

Nachdem dieses Experiment für zwei Tage durchgeführt wurde, zeigten die Forscher den Babys noch einmal die Bilder. Dieses Mal ohne Stimmen.

Noch ein interessanter Artikel: Die pränatale Stimulation – Techniken und Vorteile

Sie bemerkten, dass die Babys ihre Aufmerksamkeit immer noch auf die Bilder, die zuvor mit einer positiven Stimme verknüpft waren, lenkten.

Damit zeigte sich, dass der Gebrauch von positiven Stimulationen dabei hilft, das Wissen langfristig zu behalten.

Das erklärt auch, warum Eltern, die ihre Kinder zu etwas zwingen, damit so schlechte Ergebnisse erzielen. 

Aufmerksamkeit grundlegend, um neue, stabile neuronale Verbindungen zu schaffen. Daher ist es so wichtig, dass ein Kind konzentriert und aufmerksam ist.

Das Gedächtnis deines Babys - Das_Gedächtnis_deines_BabysDynamische Aktivitäten

Regelmäßige und systematische Aktivitäten stimulieren das Wachstum neuer Nervenzellen. Sie erhöhen auch die Anzahl der neuronalen synaptischen Verbindungen.

Um dies zu erreichen, müssen Eltern ihr Kind angemessen und ständig mit interessanten Aufgaben stimulieren, die seine Aufmerksamkeit fordern. 

Es sollten sich wiederholende Aufgaben sein, die positive Rückmeldungen geben.

Laut Young Ross Flow, dem leitenden Forscher der Studie, waren sie „die ersten, die erforschten, wie sich positive Stimulation auf das Gedächtnis auswirkt. Wir glauben, dass positive Stimulation die Aufmerksamkeit erhöht. Indem wir diese erhöhen, verbessern wir gleichzeitig ihre Fähigkeit, Dinge zu verarbeiten und vielleicht sogar bestimmte geometrische Formen zu behalten.“

Letztendlich hielten die Forscher fest, dass dies eine der ersten Studien ist, die sich mit dem Zusammenhang von Gefühlen und dem Gedächtnis von Babys beschäftigt. Sicherlich folgen darauf noch viele weitere Studien.

Eine positive Stimulation von klein an ist der Schlüssel für ein gutes Gedächtnis deines Babys in seinem späteren Leben.