5 Schlafpositionen während der Schwangerschaft

· 27. November 2018
Je dicker der Bauch, desto weniger Schlaf. Dazu kommt oft Unsicherheit, denn die werdende Mutter stellt sich die Frage, welche Schlafpositionen während der Schwangerschaft wohl am besten für das Kind sind.

Die Schwangerschaft ist eine einzigartige Erfahrung im Leben jeder Frau. Doch nicht alles ist wunderbar, es können auch verschiedene Beschwerden auftreten. So ist es beispielsweise oft schwierig, die richtigen Schlafpositionen während der Schwangerschaft zu finden.

Je dicker der Bauch, desto weniger Schlaf. Dazu kommt oft Unsicherheit, denn die werdende Mutter stellt sich die Frage, welche Schlafpositionen während der Schwangerschaft wohl am besten für das Kind sind.

Auch Übelkeit, Angst und Sodbrennen erschweren die Nachtruhe häufig. Doch es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich zumindest bequem zu betten. Erfahre anschließend mehr darüber. 

Schlafpositionen während der Schwangerschaft

1. Auf der linken Seite

Mediziner empfehlen, auf der linken Seite zu schlafen. Dies fördert die Durchblutung der Gebärmutter und versorgt dadurch das Baby mit Blut und Nährstoffen. Auch die Nieren werden dazu angeregt, Schadstoffe aus dem Körper auszuleiten.

2. Auf der Seite mit einem Kissen

Die Seitenlage mit einem Kissen zwischen den Beinen hält die Wirbelsäule gerade und vermeidet dadurch Druck durch das gesamte Gewicht auf einem Bein. Mit einem langen Kissen funktioniert das sogar noch besser.

3. Der Halbsitz

Diese Position ist geeignet, wenn du Magenbeschwerden oder eine schlechte Verdauung hast. Ein gutes Kissen bietet dir Unterstützung in dieser Position, sodass du eine viel bequemere Haltung erreichen kannst.

Schlafpostionen während der Schwangerschaft

4. Hochgelagerter Oberkörper

Eine weitere, komfortable Stellung erreichst du, wenn du den Oberkörper etwas höher bettest.

Es ist eine der am häufigsten empfohlenen Schlafpositionen während der Schwangerschaft, wenn du an Nasenverstopfung, Erstickungsgefühlen oder Sodbrennen leidest.

Du benötigst dafür mehrere Kissen, die den Rücken stützen und anheben. Dadurch werden Schwindelgefühle reduziert und der Körper entspannt sich.

Je dicker der Bauch, desto weniger Schlaf. Dazu kommt oft Unsicherheit, denn die werdende Mutter stellt sich die Frage, welche Schlafpositionen während der Schwangerschaft wohl am besten für das Kind sind.

5. Füße erhöhen

Bei ständigen Krämpfen, Durchblutungsstörungen oder Schwellungen in den Beinen wird empfohlen, die Füße hochzulagern. Verwende dafür Kissen und mach es dir bequem.

Dadurch wird das Auftreten von Krampadern, Taubheitsgefühlen und Krämpfen verhindert.

In dieser Schlafposition ist es möglich, sowohl den Körper als auch den Geist zu entspannen. Schlaf ist wichtig, damit sich der Körper von der zusätzlichen Belastung erholen kann. Außerdem kann sich das Baby dann auch besser entwickeln.

Nicht empfohlene Schlafpositionen während der Schawangerschaft

Anschließend geht es um Schlafpositionen während der Schwangerschaft, die du wenn möglich verhindern solltest:

1. Auf dem Rücken

Es wird davon abgeraten auf dem Rücken zu schlafen, da es dadurch zu einer erschwerten Verdauung und Durchblutungsstörungen kommen könnte. Denn in dieser Lage drückt das Gewicht der Gebärmutter und des Darms auf den Rücken.

Diese Position kann auch zu Atembeschwerden, Rückenschmerzen und Hämorrhoiden führen. Gefährlich könnte es werden, wenn dadurch das wachsende Baby mit weniger Blut versorgt wird.

2. Auf dem Bauch

Am Beginn der Schwangerschaft ist es kein Problem, auf dem Bauch zu schlafen. Doch je dicker der Bauch, desto weniger empfehlenswert ist diese Lage.

Wenn es gar nicht anders geht, kannst du dir mit einem Kissen in Donut-Form helfen oder normale Kissen verwenden, um deinen Körper zu stützen, ohne dass zu viel Druck auf dem Bauch lastet.

Schlafpositionen während der Schwangerschaft

Tipps zum Einschlafen

Schlaf ist für die werdende Mutter sehr wichtig, doch nicht immer ist es einfach, auf die notwendigen Stunden zu kommen. Diese Tipps können dir dabei helfen:

  • Genieße am Abend ein leichtes Mahl, das reich an Aminosäuren ist. Dafür eigenen sich Getreide, Fisch, Milch Eier und Salat.
  • Wenn du nach dem Mittagessen ein Nickerchen machst, sollte dieses nicht länger als 25 Minuten dauern, damit du abends keine Einschlafprobleme hast.
  • Vermeide Kaffee oder Schokolade nach Mittag und trinke abends nicht zu viel Wasser, damit du durch Harndrang munter wirst.
  • Richte dein Schlafzimmer angenehm und bequem ein, damit es zur Ruhe einlädt. Es sollte gut belüftet, kühl, ruhig und dunkel sein. Es empfehlen sich Bettwäsche aus Baumwolle und ein bequemer, leichter Pyjamer aus Baumwolle oder Seide.
  • Alkohol und Zigaretten sind sehr schädlich während der Schwangerschaft! Du schadest damit deinem Baby und dir selbst. Auch die Schlafqualität wird dadurch beeinträchtigt.

Noch ein paar Empfehlungen

Abends solltest du auf Sport verzichten, denn nach dem Training ist dein Körper voller Energie und aktiv. Dadurch kannst du dich nicht richtig entspannen und dies beeinträchtigt deine Nachtruhe.

Lerne Entspannungstechniken, Meditation oder Yoga, um dein allgemeines Wohlbefinden und deine Schlafqualität zu verbessern.

Auch ein gutes Kissen lohnt sich! Wenn du eine der gesunden Schlafpositionen während der Schwangerschaft einnimmst und die anderen Tipps befolgst, wirst du gleich viel besser schlafen.