Puzzles für Kinder: Lernspiele für alle Altersstufen

17. Februar 2022
Puzzles machen Menschen jeden Alters Spaß. Aber wusstest du, dass Puzzles für Kinder erhebliche Vorteile bieten? Hier erfährst du, welche das sind.

Puzzles sind Lernspiele, die für jedes Alter geeignet sind. Allerdings bieten Puzzles für Kinder ganz erhebliche Vorteile. In diesem Artikel erfährst du, welche das sind. Lies weiter!

Was sind Puzzles und woher kommen sie?

Puzzles sind Lernspiele, bei denen es darum geht, ein Bild zusammenzusetzen, das in mehrere Teile aufgeteilt ist, die zusammenpassen. Sie gehören zu den ältesten und bekanntesten Spielen überhaupt und haben viele Vorteile für Menschen jeden Alters.

Im Jahre 1760 wurde das erste Puzzle zusammengesetzt, als John Spilsbury versehentlich eine Europakarte erstellte, indem er verschiedene Teile zusammensetzte. Das Spiel selbst begann jedoch im frühen 19. Jahrhundert mit kunstvollen Holzpuzzles, die für Erwachsene gedacht waren.

Im Laufe der Jahre wurde die Aktivität so beliebt, dass ihre Herstellung weit verbreitet wurde. Heutzutage gibt es Puzzles mit 2 bis 10.000 Teilen, so dass sie für jedes Alter geeignet sind.

Puzzles für Kinder verbessern die Konzentration, die Analyse und die Entscheidungsfindung

Um ein Puzzle zusammenzusetzen, muss dein Kind dem Spiel Aufmerksamkeit schenken, sich konzentrieren, analysieren, wo jedes Teil in das zu bildende Bild passt, und entscheiden, wo es hingehört. Dann legt es das Teil an seinen Platz oder tauscht es gegen das richtige aus.

Es muss auch herausfinden, wie es das Puzzle am besten zusammensetzen kann. Dabei geht es nicht darum, das Kind mit zu vielen Teilen zu überfordern, sondern einen Weg zu finden, der es ihm leicht macht, die gesuchten Teile zu finden.

Puzzles für Kinder

Bei dieser Aufgabe müssen die Kinder herausfinden, ob es einfacher ist, an den Rändern anzufangen und sich zur Mitte vorzuarbeiten, von außen nach innen oder von innen nach außen. Oder ob es einfacher ist, die Teile in keiner bestimmten Reihenfolge zusammenzusetzen.

Auch wenn es einfach erscheint, sind Puzzles für Kinder nützlich, um den Verstand zu trainieren und die Fähigkeit zu entwickeln, sich zu konzentrieren, zu analysieren und Entscheidungen zu treffen, wie wir eingangs erwähnt haben.

Puzzles für Kinder: Eine Aktivität, die ihr Gedächtnis trainiert

Puzzles sind nichts, was man nur einmal zusammensetzt. Wenn Kinder ein Puzzle zu Hause haben, bauen sie es mehrmals zusammen und wieder auseinander, bis sie praktisch auswendig wissen, wo jedes Teil hingehört. Bei dieser Tätigkeit müssen sie sich merken, wo die Teile hingehören, und dank dieser Übung, sich die Anordnung zu merken, entwickeln sie ihr Gedächtnis.

Sie müssen sich auch an das Bild erinnern, das sie formen müssen, und an die Teile, die nicht zusammenpassen. Deshalb wird ihr Gedächtnis, vor allem ihr visuelles Gedächtnis, beim Zusammensetzen eines Puzzles ständig trainiert.

Puzzles trainieren das Herangehen an und das Lösen von Problemen

Das Herangehen an und das Lösen von Problemen sind weitere Aufgaben, die dein Kind lernen sollte, denn sie werden in Zukunft für sein Leben wichtig sein. Puzzles für Kinder sind eine Möglichkeit, diese Fähigkeiten zu üben. Das Problem besteht in diesem Fall darin, das Puzzle zusammenzusetzen. Und die Lösung besteht darin, die Teile nach und nach zusammenzufügen, bis das Puzzle vollständig ist.

Das Lösen von Problemen im wirklichen Leben basiert auf den gleichen Grundlagen, die auch für die Lösung eines Puzzles zur Anwendung kommen. Um Schwierigkeiten zu bewältigen, muss man genau beobachten, das Problem erkennen, vergleichen und die beste Lösung finden.

Puzzles für Kinder: Eine Aktivität, bei der sie lernen, sich anzustrengen und nicht aufzugeben

Angesichts von Hindernissen nicht aufzugeben ist eine Fähigkeit, die dein Kind lernt, während es mit der Welt interagiert. Sich anzustrengen und hartnäckig zu sein, wird ihm/ihr helfen, seine/ihre Ziele zu erreichen.

Puzzles lehren die Kleinen, wie man nicht aufgibt und weiterdenkt, analysiert und entscheidet, wo jedes Teil hingehört, bis alle Teile zu einem Bild zusammengefügt sind. Zweifellos hilft ihnen dieser Zeitvertreib Ausdauer zu erlernen, sich anzustrengen, auch wenn sie sich überfordert fühlen, und sich nicht von Schwierigkeiten unterkriegen zu lassen.

Ein Zeitvertreib, der Geduld lehrt

Wenn du die Hyperaktivität deines Kindes beruhigen willst, gib ihm ein Puzzle. Dieser Zeitvertreib lässt sie sich entspannen und Zeit zum Nachdenken nehmen. Die Teile müssen sorgfältig platziert werden. Nur dann ist es möglich, sie zusammenzusetzen. Wenn dein Kind das Puzzle zu schnell zusammensetzt, ruiniert es am Ende den Teil, den es bereits fertiggestellt hat.

Puzzles helfen auch, Stress abzubauen. Während sich dein Kind auf das Spiel konzentriert, wird die Atmung reguliert und der Verstand abgelenkt. Je mehr Spaß es also an dieser Aktivität hat, desto mehr entspannt es sich.

Puzzles: Eine lehrreiche Aktivität für jedes Alter

Puzzles sind ein lehrreiches Spiel, das die Beobachtungsgabe und damit das Lernen anregt. Außerdem sind sie ein Zeitvertreib, den du mit deiner Familie teilen kannst. Wenn ihr gemeinsam als Familie puzzelt, erhöht sich der Nutzen sogar noch, da dein Kind lernt, im Team zu arbeiten, Ideen zu teilen und die Vorschläge anderer umzusetzen.

Die Aufmerksamkeit der Eltern und die Tatsache, dass sie eines ihrer Spiele mit ihnen teilen, hilft Kindern, sich geliebt und geschätzt zu fühlen. Wenn sie ein Puzzle fertigstellen, fühlen sie sich stolz auf ihre Arbeit. All das stärkt ihr Selbstwertgefühl.

Mutter spielt mit ihrem kleinen Sohn

Puzzles für Kinder sind ein didaktisches Spiel, das die logischen Fähigkeiten fördert, denn sie ermöglichen es den Kindern, verschiedene Strategien zur Lösung des Puzzles zu entwickeln.

Gleichzeitig fördern Puzzles die Fähigkeit, mit Frustrationen umzugehen, denn wenn die Kinder bei der Platzierung der verschiedenen Teile Fehler machen, lernen sie, sich nicht zu ärgern. Außerdem helfen Puzzles ihnen, geduldig zu sein. Infolgedessen können sie sich besser konzentrieren, bis sie das richtige Teil gefunden haben.

Schließlich fördert das Einsetzen der Teile an ihren genauen Platz und das Zusammensetzen die Entwicklung der Feinmotorik. Wenn dein Kind etwa 3 Jahre alt oder noch jünger ist, gib ihm Puzzles zum Spielen, auch wenn du ihm dabei helfen musst.