6 Ursachen für frühzeitige Kontraktionen

· 7. Mai 2019
Wenn du während der ersten Schwangerschaftsmonate plötzlich einen verhärteten Unterbauch und abnormale Bewegungen in diesem Bereich verspürst, könnte es sich um frühzeitige Kontraktionen handeln.

Wenn du während der ersten Schwangerschaftsmonate plötzlich einen verhärteten Unterbauch und abnormale Bewegungen in diesem Bereich verspürst, könnte es sich um frühzeitige Kontraktionen handeln.

Sollte dies vorkommen, wenn du bereits über der Hälfte der Schwangerschaft bist, solltest du dir keine unnötigen Sorgen machen, denn es könnte sich um Braxton-Hicks-Kontraktionen handeln.

Sie treten ab dem zweiten Schwangerschaftstrimester häufig auf. Fast alle Frauen bekommen sie zu spüren. Doch Braxton-Hicks-Kontraktionen sind spontan und werden nicht stärker, sie sind ganz anders als Geburtskontraktionen. 

6 Ursachen für frühzeitige Kontraktionen

Frühzeitige Kontraktionen durch Stillen

Wenn du schnell nach der Geburt deines ersten Kindes wieder schwanger wurdest und noch stillst, kann es vermehrt zu Beschwerden im Bauchbereich und Kontraktionen kommen.

Deshalb empfiehlt es sich, erst erneut schwanger zu werden, wenn die Stillzeit deines ersten Kindes vorbei ist.

Gelüste

Wenn du während der Schwangerschaft oft Gelüste auf Süßes hast, solltest du vorsichtig sein und nicht damit übertreiben! Der Zucker, den das heranwachsende Baby über die Nabelschnur erhält, wirkt stimulierend. Deshalb bewegt sich der kleine Bauchbewohner mehr, was zu Beschwerden und Kontraktionen führen könnte.

frühzeitige Kontraktionen

Auch interessant: Warum Babys keine Kissen verwenden sollen

Sex während der Schwangerschaft kann frühzeitige Kontraktionen verursachen

Du musst während der Schwangerschaft nicht auf dein Sexualleben verzichten, ganz im Gegenteil, denn es hat auch so manchen Vorteil: Die Erregung entspannt die Beckenmuskulatur und der veränderte Hormonspiegel wird dir ganz besonders schöne Momente ermöglichen.

Du kannst danach allerdings das Gefühl haben, an Kontraktionen zu leiden, dafür ist das Sperma verantwortlich. Um dies zu verhindern, verwendest du am besten mechanische Verhütungsmethoden wie Kondom oder Diaphragma, um zu verhindern dass Sperma eindringt.

Lerne, bei bestimmten Aktivitäten nein zu sagen

Das ist sicher eine Herausforderung in der Schwangerschaft, insbesondere wenn du daran gewöhnt bist, alles alleine zu tun und sehr aktiv zu sein. Die Schwangerschaft ist keine Krankheit, doch du solltest trotzdem vorsichtig sein, dich pflegen und auf bestimmte Aktivitäten verzichten.

Die meisten Geburtshelfer empfehlen, langsamer zu gehen, um Stürze zu verhindern; Aufregungen zu vermeiden und keine schweren Gewichte zu heben. Wenn du dich daran hältst, kannst du frühzeitigen Kontraktionen vorbeugen. 

frühzeitige Kontraktionen verhindern

Schon gelesen? Die besten Schlafpositionen während der Schwangerschaft

Infektionen

Auch Infektionen können frühzeitige Kontraktionen auslösen. Bakterien können beispielsweise den Intimbereich reizen. Du solltest deshalb einen Facharzt aufsuchen, wenn du Beschwerden verspürst. 

Symptome, die durch eine vaginale oder eine Harnwegsinfektion hervorgerufen werden, können während der Schwangerschaft frühzeitige Kontraktionen auslösen. 

Verliere nicht die Hoffnung

Der Geist beherrscht den Körper! Versuche deshalb, dich während der Schwangerschaft von angespannten Situationen fernzuhalten und starke Emotionen, wie Zorn oder Wut, zu verhindern. Denn auch psychologische Faktoren können frühzeitige Kontraktionen zur Folge haben.

Wenn du dich gestresst fühlst, vergiss nicht, dass du die Situation kontrollieren kannst: Atme tief durch, lege ruhige Musik auf und vergiss alle schlechten und negativen Dinge. Jetzt ist ein ruhiger Geist gefragt, dieser Lebensabschnitt dauert nur einige Monate lang.

Wie du siehst, ist es gar nicht schwierig, einige Maßnahmen zu treffen, um frühzeitige Kontraktionen zu verhindern. Sollten abnormale Symptome auftreten, lasse dich ärztlich untersuchen!