Die Miliaria bei Babys

28. März 2018
In diesem Artikel werden wir über die Miliaria bei Babys sprechen.

Babys sind sehr zerbrechliche Wesen, die ihre Eltern brauchen, damit sie sich um sie kümmern und sie beschützen. Wenn etwas mit ihnen nicht stimmt, ist es außerdem wichtig, dass die Eltern wissen, wie sie sich verhalten sollten. Und wann sie zum Arzt gehen müssen, damit die Beschwerden so schnell wie möglich behandeln werden können. In diesem Artikel werden wir über die Miliaria bei Babys sprechen.

Die Miliaria wird auch als Sudamina bezeichnet und tritt häufiger auf, als du dir vorstellen kannst. Sie ist ein Hautausschlag auf der zarten Haut des Babys, der aufgrund einer Funktionsstörung des Schweißsystems auftritt. Dies verursacht eine Verstopfung in den Poren der Schweißdrüsen. Und das Baby kann nicht schwitzen.

Wenn kein Schweiß abgesondert wird, wird er in der Haut zurückgehalten und kann kleine rote Pickel oder sogar Blasen verursachen, da die Drüsen verstopft sind. Diese Pickel können für das Baby lästig sein, da sie jucken und die kleinen Blasen, die sich auf der Haut bilden, stechen können.

Die Miliaria bei Babys

Diese Pickel können in Größe und Aussehen variieren und sie können auf verschiedenen Bereichen des Körpers des Babys auftreten. Je nachdem wie schwer die Miliaria ist, desto schlimmer sieht der Kleine aus. Es gibt leichtere Fälle, in denen sich nur kleine Krusten und Hautreizungen bilden. In schlimmeren Fällen juckt und sticht die Miliaria. Die Miliaria dauert nur ein paar Tage, aber wenn die Hauthygiene vernachlässigt wird und es für das Baby zu heiß ist, kann sie mit unterschiedlicher Intensität wieder auftauchen.

Die Miliaria - Baby mit Miliaria am Arm

Es gibt keinen spezifischen Teil des Körpers, an dem Miliaria bei Babys auftritt, obwohl sie normalerweise mehr im Gesicht, auf den Armen, den Achselhöhlen, der Leiste, der Schenkel oder dem Rumpf vorkommt. Die Reizung kann nur an einem Körperteil oder auch auf dem ganzen Körper verteilt erscheinen. Das ist von Baby zu Baby verschieden.

Es gibt keinen besseren Job auf der Welt als sich um dein Baby zu kümmern

– Unbekannter Autor

Wie verhindert man Miliaria

Da sie bei Babys, die oft schwitzen, ziemlich häufig vorkommt, sollten Eltern einige Richtlinien befolgen, um dem Schwitzen vorzubeugen. Wenn du siehst, dass dein Kind gereizte Haut hat und sich viel kratzt, musst du es zum Kinderarzt bringen. Nach einem Arztbesuch kannst du dann dein Kind auf seine Empfehlung hin behandeln. Außerdem kannst du folgende Tipps befolgen:

  • Wenn es heiß ist oder du in einer sehr feuchten Klimazone lebst, solltest du dafür sorgen, dass dein Baby kühl und trocken bleibt. Zieh ihm leichte und lockere Kleidung an, am besten aus Baumwolle.
  • Sorge für eine angenehme Temperatur zu Hause und vermeide Wärme mit Ventilatoren oder Klimaanlagen (bei geeigneter Temperatur).
  • Beuge Windelausschlag beim Baby vor und wechsle ihm häufig die Windel.
  • Vermeide Hautreizungen des Babys, indem du ihm bequeme und keine eng anliegende Kleidung anziehst, die unnötige Reibung verursachen kann.
  • Wähle ein geeignetes Duschgel für die empfindliche Babyhaut.
  • Vermeide zu viel Sonne und schütze seine Haut immer mit Babycremes und entsprechender Kleidung.

Die Miliaria - Baby schläft

Wenn die Miliaria schon aufgetreten ist

Wenn dein Kind bereits Miliaria hat, solltest du zu deinem Kinderarzt gehen, um herauszufinden, wie sie am besten behandelt werden sollte. Gleichzeitig solltest du auch die oben genannten Vorsichtsmaßnahmen befolgen, damit die Beschwerden, die durch die verstopften Schweißdrüsen hervorgerufen werden, sich nicht verschlimmern. Dein Kinderarzt kann dir eine spezielle Creme für empfindliche Haut empfehlen.

Wenn die Miliaria dein Baby zu stark juckt, kann dein Kinderarzt eine Kortisoncreme empfehlen, um Juckreiz zu verhindern und die Entzündung zu lindern. Unabhängig von dem Schweregrad der Miliaria bei deinem Kleinen, ist es jedoch wichtig, dass du zum Kinderarzt gehst, damit er den Zustand deines Babys beurteilen kann.

Auch interessant