Der erste Monat im Leben deines Babys

· 21. Mai 2018
Während dieser Phase haben wir ständig ein Auge auf unser Neugeborenes und sind dabei oft nicht sicher, was normal ist und was nicht. Deshalb schauen wir uns hier an, wie der erste Monat im Leben deines Babys aussieht und was sich in dieser Zeit verändert. 
Der erste Monat im Leben deines Babys besteht aus sehr viel Schlafen. Zwischendurch wird es immer mal wieder aufwachen weil es Hunger hat. Es kann außerdem sein, dass es Schluckauf hat und regelmäßig niesen muss.

In diesem Beitrag schauen wir uns diese typischen Vorkommnisse an. Der erste Monat im Leben deines Babys ist für dich mit viel Neuem verbunden und wir wollen dir sagen, was auf dich zukommt, damit du entspannter damit umgehen kannst.

Der erste Monat im Leben deines Babys kann Hunderte von Fragen für dich aufwerfen. Wie fütterst du es, wann solltest du es baden, was passiert mit seinem Bauchnabel und wie pflegst du dein Baby am besten..?

Wenn du das erste Mal Mutter bist, dann hast du wahrscheinlich noch viel mehr Fragen.

Aber mach dir keine Sorgen: es gibt viele Dinge, die Babys in dieser Phase tun, die auf den ersten Blick alarmierend aussehen, doch eigentlich ganz normal sind. 

Wichtig ist, dass du dein Baby immer im Auge behältst, dass du es umsorgst und ihm die Aufmerksamkeit zuteil werden lässt, die es braucht. Wenn es nötig sein sollte, dann sprich mit einem Spezialisten über die Dinge, die dir ungewöhnlich erscheinen.

Der erste Monat im Leben deines Babys:

So wird sich dein Baby in den ersten 30 Tagen seines Lebens verhalten:

  • Dein Baby wird 14-16 Stunden am Tag schlafen. Es wird für kurze Zeit aufwachen – zwischen 7 und 12 Mal pro Tag, üblicherweise immer dann, wenn es Hunger hat.
  • Unmittelbar nach der Geburt sind Babys kaum in der Lage richtig zu sehen. Doch allmählich lernen ihre Augen das Fokussieren.
  • Es kann sein, dass dein Baby zunächst Gewicht verliert, selbst wenn du jedes Mal stillst, wenn es danach verlangt. Das ist ganz normal bei Neugeborenen.
  • Neugeborene haben oft Schluckauf und niesen sehr häufig. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie Atemprobleme oder Verdauungsschwierigkeiten haben.
  • Babys sollten im ersten Lebensmonat 4-5 Mal am Tag koten und 2 bis 3 Mal urinieren. In dieser Phase ist ihr Stuhl gelblich oder grünlich und sehr flüssig.
  • Ihre Atmung kann laut und unregelmäßig klingen, vor allem wenn sie schlafen. Das ist ebenfalls normal.
Der erste Monat im Leben deines Babys

Wie dein Baby sich im ersten Monat nach der Geburt verändert:

Du wirst feststellen, dass einige Funktionen deines Babys etwas Zeit brauchen, um sich zu „aktivieren“. 

Mit der Zeit lernen Babys zwischen verschiedenen bekannten Gesichtern zu unterscheiden und auch zu lächeln. Farben, Licht und Geräusche erregen allesamt ihre Aufmerksamkeit.

Für seine emotionale Entwicklung ist es entscheidend, dass dein Baby sich beschützt und geliebt fühlt.

Was auch immer einige Theorien besagen, es ist absolut nichts Falsches daran, dass du dein Baby in den Armen hältst. Gesellschaft und das im Arm halten ist für dein Baby beruhigend und hilft ihm dabei, sich sicher zu fühlen und sich zu entspannen. 

Der erste Monat im Leben deines Babys ist auch dazu da, dass ihr ein Band zueinander knüpft. Neugeborene erkennen ihre Mutter allein am Geruch. Sie weinen instinktiv, um die Aufmerksamkeit ihrer Mutter zu erlangen und damit ihre Bedürfnisse zu stillen.

Dieses Band ist aber nicht nur zwischen Mutter und Baby wichtig. Auch der Vater kann und soll von Anfang an involviert sein.

Das Einzige, wobei Väter außen vor sind, ist beim Stillen. Doch bei allen anderen Dingen sollte der Vater eine tragende Rolle einnehmen.

Was es zu beachten gilt im ersten Monat:

Wir sollten immer in Erinnerung behalten, dass ein sehr junges Baby noch sehr zerbrechlich ist. Es ist eben erst auf die Welt gekommen und befindet sich in einem Anpassungsprozess.

Du solltest vorsichtig sein mit Mikroben, die von außen herein getragen werden und mit deinem Baby in Kontakt kommen könnten. Das Kinderzimmer sollte deshalb gut beleuchtet sein, warm, und frei von jeder Art von Keimen.

Besuche sollten gerade im ersten Monat kurz gehalten werden. Wenn Besuch kommt, dann versuche diesen auf 20 Minuten zu begrenzen. Länger könnte sich für dein Baby aufdringlich anfühlen, denn Neugeborene sind noch schnell verängstigt.

Der erste Monat im Leben deines Babys

Unter dem Gesichtspunkt der Hygiene solltest du drei Dinge beachten:

  1. Es ist am besten dein Baby täglich mit lauwarmem Wasser zu baden. Auch der Raum sollte dabei warm sein. Pass auf, dass kein Wasser in Augen und Ohren kommt.
  2. Der Rest ihrer Nabelschnur wird nach 6 bis 15 Tagen abfallen. Ein tägliches Bad genügt, um diese Stelle sauber zu halten. Manche Ärzte empfehlen zusätzlich ein bisschen Alkohol zur Desinfektion.
  3. Die Nägel deines Babys werden beginnen zu wachsen und das könnte dazu führen, dass es sich kratzt. Deshalb schneide sie, wann immer nötig.

“Wir sollten uns immer vor Augen halten, dass ein junges Baby noch ein sehr zerbrechliches Wesen ist.“

Was die Nahrung deines Babys im ersten Monat angeht, so geht nichts über Muttermilch. Wenn möglich, so wird empfohlen, bis zum sechsten Monat ausschließlich zu stillen.