Blutgruppe des Babys: Welche Blutgruppe wird es haben?

10. Juli 2018
Diese Frage stellen sich viele Eltern. Erfahre in diesem Artikel, welche Möglichkeiten es gibt.

Viele glauben, dass die Blutgruppe des Babys die Gleiche wie eine der Eltern sein muss. Andere denken, dass es eine Kombination aus beiden Blutgruppen wird.

Wenn die Mutter zum Beispiel 0- hat und der Vater A+, glauben sie, dass das Baby entweder 0+ oder A- haben wird.

In Wahrheit sind Blutgruppen etwas komplexer als das. Es ist total normal für ein Baby nicht die gleiche Blutgruppe wie seine Eltern zu haben. Die Gesetze der Genetik funktionieren nicht mechanisch.

Verschiedene Variablen wirken in der Bildung des Blut Types und des Rhesusfaktors mit. Diese Variablen müssen genauer untersucht werden, um die Blutgruppe des Babys zu bestimmen.

Allgemeine Aspekte

Blutgruppen hängen von genetischen Faktoren ab, die vererbt werden. Züge beider Eltern wirken mit ein, wenn es dazu kommt die Blutgruppe des Babys zu bilden.

Es gibt dominante und rezessive Gene. Dominante Gene sind diejenigen, die mehr Gewicht tragen. Sie haben eine größere Chance sich durchzusetzen oder zu manifestieren.

Im Falle von Blutgruppen sind „A“ und „B“ dominant. „0“ ist bekannt als rezessives Gen.

Jede Blutgruppe hat unterschiedliche Charakteristiken. Ihre roten Blutkörperchen und das Plasma sind anders. Dadurch entstehen vier verschiedene Blutgruppen: A, B, 0 und AB.

Blutgruppen

Jeder Mensch hat dominante und rezessive Gene. Die Blutgruppen betreffend, sind die folgenden Kombinationen möglich:

  • Jemand mit der Blutgruppe AB hat ein A Gen und ein B Gen.
  • Eine Person mit der Blutgruppe A kann entweder AA oder A0 sein. Das dominante A Gen bleibt vorherrschend.
  • Wenn eine Person die Blutgruppe B hat, kann sie entweder BB oder B0 haben. Das dominante B Gen herrscht vor.
  • Personen, die die Blutgruppe 0 haben, haben zwei 0 Gene.

Blutgruppe des Babys - Blutgruppe-des-Babys-baby-haelt-herz

Mögliche Blutgruppe des Babys

Die Kombination der dominanten und rezessiven Gene der Eltern bestimmt die Blutgruppe des Babys. Es gibt die folgenden 16 möglichen Kombinationen:

Wenn der Vater Gruppe 0 hat

  • und falls die Mutter Gruppe A hat, wird das Kind Gruppe A oder 0 haben
  • und falls die Mutter Gruppe B hat, wird das Kind Gruppe B oder 0 haben
  • und wenn die Mutter Gruppe AB hat, wird das Kind Gruppe A oder B haben
  • und wenn die Mutter Gruppe 0 hat, wird das Kind Gruppe 0 haben

Wenn der Vater Gruppe A hat

  • und die Mutter Gruppe A hat, wird das Kind Gruppe A oder 0 haben
  • und falls die Mutter Gruppe B hat, wird das Kind Gruppe 0, A, B oder AB haben
  • und wenn die Mutter Gruppe AB hat, wird das Kind Gruppe A, B oder AB haben
  • und wenn die Mutter Gruppe 0 hat, wird das Kind Gruppe A oder 0 haben

Wenn der Vater Gruppe B hat

  • und wenn die Mutter Gruppe A hat, wird das Kind Gruppe 0, A, B oder AB haben
  • und wenn die Mutter Gruppe B hat, wird das Kind Gruppe B oder 0 haben
  • und falls die Mutter Gruppe AB hat, wird das Kind Gruppe A, B oder AB haben
  • und wenn die Mutter Gruppe 0 hat, wird das Kind Gruppe B oder 0 haben

Wenn der Vater Gruppe AB hat

  • und falls die Mutter Gruppe A hat, wird das Kind Gruppe A, B oder AB haben
  • und wenn die Mutter Gruppe B hat, wir das Kind Gruppe A, B oder AB haben
  • und falls die Mutter Gruppe AB hat, wird das Kind Gruppe A, B oder AB haben
  • und wenn die Mutter Gruppe 0 hat, wird das Kind Gruppe A oder B haben

Geschwister können verschiedene Blutgruppen haben

Blutgruppe des Babys - Blutgruppe-des-Babys-baby-mutter

Der Rhesusfaktor

Blut enthält manchmal ein Antigen und manchmal nicht. Wenn es ein Antigen enthält, dann ist es Rhesus-positiv (Rh+). Wenn es kein Antigen enthält, ist es Rhesus-negativ (Rh-).

Genauso wie mit Blutgruppen, wird der Rhesusfaktor über Gene vererbt. Ein positiver Rhesusfaktor ist dominant, während ein negativer Rhesusfaktor rezessiv ist.

Es gibt 9 Möglichkeiten für eine Rhesusfaktor Vererbung:

Wenn die Mutter Rh- ist:

  • und der Vater Rh-, wird das Kind auch Rh- sein
  • wenn der Vater Rh+ (++) ist, wird das Kind auch Rh+ sein
  • falls der Vater Rh+ (+-) ist, wird das Kind entweder Rh+ oder Rh- haben

Wenn die Mutter Rh+ (++) ist:

  • und der Vater Rh- ist, wir das Kind entweder Rh+ oder Rh- sein
  • wenn der Vater Rh+ (++) ist, wird das Kind Rh+ sein
  • falls der Vater Rh+ (+-) ist, wird das Kind entweder Rh+ oder Rh- haben

Wenn die Mutter Rh+ (+-) ist:

  • und der Vater Rh- ist, wir das Kind entweder Rh+ oder Rh- sein
  • wenn der Vater Rh+ (++) ist, wird das Kind Rh+ sein
  • falls der Vater Rh+ (+-) ist, wird das Kind entweder Rh+ oder Rh- haben
Auch interessant