Großeltern erziehen großartig

· 5. Juli 2018
Es gibt bestimmte Wörter, die wertvolle Erinnerungen an unsere Kindheit hervorrufen. Sie sind wie Schätze, die uns an eine einfachere Zeit erinnern. Eine Zeit, in der wir so wenig und doch alles hatten.

Zu diesen Schätzen, die unsere Kindheit so sehr bereichert haben, gehören unsere Großeltern.

Großväter und Großmütter scheinen da zu sein, um ihre Enkel glücklich zu machen. Sie helfen nicht nur, ihre Enkel großzuziehen. Sie betreuen sie auch großartig.

Großeltern sind bezaubernd. Sie tun so viel mehr als nur an der Erziehung der Kinder teilzunehmen. Ihre Rolle besteht nicht mehr darin, Kinder aufzuziehen, sondern sie zum Lächeln zu bringen.

Großeltern trösten ihre Enkelkinder und bringen sie zum Lachen. Für die Enkel sind sie wie Komplizen. Außerdem verwöhnen sie ihre Enkel auf eine besondere Art und Weise.

Was bedeutet es, Großeltern zu sein? Darüber wollen wir heute reden.

Die Bedeutung unserer Großväter und Großmütter ist unbestreitbar. Wir wollen ihre liebenswerten Seelen ehren, die uns Liebe geben und unvergessliche Spuren hinterlassen. Ihr Andenken bleibt für immer in unseren Herzen.

Großeltern erziehen die Kinder nicht nur, sie erziehen sie großartig

Die Herzen der Großeltern werden von Liebe überströmt, wenn sie die Kinder ihrer Kinder sehen. Stolz beobachten sie den Lauf der Zeit, wenn sie ihre Enkelkinder anschauen. Sie fühlen eine Liebe und Hingabe, die nicht in Worte gefasst werden kann.

Großeltern helfen nicht nur, ihre Enkel großzuziehen. Sie geben ihnen alles weiter, was sie wissen. Sie sind Quellen der Wahrheit und Weisheit. So sprechen ihre Geschichten von Gerechtigkeit, Liebe und Tapferkeit.

Ihre Erfahrungen und persönlichen Geschichten stehen ihren Enkeln zur Verfügung. Damit helfen sie ihnen, ihre Wurzeln und ihre Identität kennenzulernen.

Opa mit Enkel

Großeltern gestalten und formen die Persönlichkeiten ihrer Enkelkinder mit Herzlichkeit und Liebenswürdigkeit. Sie formen sie mit Geduld und Gelassenheit. So atmen sie ihre Unschuld ein und atmen endlose Liebe aus. Sie kennen Geheimnisse und verdienen das ganze Vertrauen ihrer Enkel.

„Großartig erziehen“ bedeutet liebevoll und mit Hingabe zu singen, alles zu geben, was du hast. Vor allem aber auch, aufmerksam zuzuhören, Trost zu spenden und den besten Rat zu geben.

Es bedeutet auch, die Nachkommen zu bestärken, den Mut zu finden, sich den Herausforderungen zu stellen.

Ein Enkelkind „großartig zu erziehen“ ist gleichbedeutend mit Liebe

„Großartig zu erziehen“ bedeutet manchmal, körperliche Schmerzen – und manchmal sogar auch seelische Schmerzen – zu vergessen, um den Körper und die Seele zu befreien. Und wozu? Um mit den Enkelkindern zu spielen und gleichzeitig ihr Komplize und ihr Lotse zu sein.

Dadurch können Großeltern die Kluft zwischen den Generationen und die geographischen Lücken schließen.

Großeltern sind nicht nur Eltern. Sie erziehen großartig. Es ist mehr als offensichtlich, wenn wir schauen, was sie so einzigartig, besonders und unvergesslich macht: die bedingungslose und unerschütterliche Liebe für ihre Enkelkinder.

Unsere Großeltern füllen die Lücken, die unsere Eltern manchmal lassen. Denn sie geben die Umarmungen, die unsere Eltern uns nicht immer geben können. Z.B. die heilenden Umarmungen, beruhigenden Berührungen, genau zur richtigen Zeit. Sie sind der süße Geruch, der für immer in unserer Erinnerung bleibt.

Großeltern sind ein Synonym für wertvolle Zeit, Geschenke, Ausflüge, Süßigkeiten, Abenteuer und vieles mehr. Sie sind der liebevolle Blick, der unser Leben erhellt. Obwohl sie ein Stern am Himmel sind, erhellt dieser Stern heute unseren Weg und begleitet uns bei jedem Schritt.

Großeltern sterben nicht – sie bleiben in unseren Herzen

Großeltern sind wie Zauberer. Obwohl sie physisch nicht anwesend sind, ist ihre Anwesenheit für immer spürbar. Sie haben die Gabe, für immer in unseren Erinnerungen zu bleiben. Obwohl sie vielleicht nicht in der Lage sind, unsere Hand zu halten, haben sie für immer einen Platz in unseren Herzen.

Oma mit Enkeln

Sie sind in den Samen verewigt, die sie mit uns auf dem Hof ​​gepflanzt haben und die jetzt Bäume sind, die auf uns herabblicken. Besonders im Duft von hausgemachtem Essen und in den Erinnerungen an Familienausflüge sind sie verewigt.

Sie leben in den Dingen weiter, die sie uns beigebracht haben. Genauso leben sie in den Fertigkeiten weiter, die sie an uns weitergegeben haben. Zudem leben sie in den alten Fotografien weiter, die uns daran erinnern, wer wir waren und wer wir sind.

Das Erbe, das unsere Großeltern hinterlassen, verewigt sich im Laufe der Zeit in unseren Herzen. Wer wir sind, verdanken wir ihnen. Denn sie waren ein wichtiger Teil unserer Kindheit und unseres Lernens. Und dank ihrer „großartigen Elternschaft“ sind sie ein Teil unserer Gegenwart und unserer Zukunft …

Sicher, zwei der befriedigendsten Erfahrungen im Leben sind es, ein Enkelkind oder Großeltern zu sein.

-Donald A. Norberg-