Wie du mit Kindern einen Stammbaum erstellst

· 10. Mai 2019
Das Erstellen eines Familienstammbaums ist eine der interessantesten Aktivitäten, die du zusammen mit deinen Kindern unternehmen kannst. In diesem Artikel erfährst du, wie ihr euren persönlichen Stammbaum Schritt für Schritt herstellen könnt. 

In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du mit Kindern einen Stammbaum erstellst. Lies im Folgenden weiter, um mehr über das Thema zu erfahren.

Ein Familienstammbaum stellt eine der meist genutzten Methoden dar, um die Abstammung visuell zu dokumentieren. Für Kinder ist es eine wunderbare und unterhaltsame Möglichkeit, ihre Vorfahren kennenzulernen, die vor ihnen da waren.

Es spielt dabei keine Rolle, für welche Art der Darstellung du dich entscheidest. Es ist eine schöne Erinnerung, die du mit deinen Kindern erstellen kannst, um sich an jede Generation zu erinnern.

Die Kleinen in die Erstellung eines Familienstammbaums einzubeziehen, unterhält sie nicht nur, es hilft ihnen auch, ihre Wurzeln zu verstehen.

Zu lernen, wie man einen Familienstammbaum herstellt, ist ein hervorragendes Projekt. Es ermöglicht den Kindern zu erkennen, dass sie Teil von etwas sind, das größer ist als sie selbst: eine Familie. Wenn du mit Kindern einen Stammbaum erstellst, wird es ihnen auch leichter fallen, ihre Familiengeschichte zu verstehen.

Wie du jede Person auf dem Baum platzierst

Wie du weißt, enthalten die meisten Familienstammbäume für jedes Individuum eine Namensbox. Diese Personen wiederum verbinden sich mit anderen, um Beziehungen anzuzeigen.

Neben dem Namen jedes Einzelnen kann jede Box, je nach gewünschter Komplexität, Geburtsdaten, Geburtsorte und jegliche zusätzliche Informationen enthalten.

Die jüngste Generation der Familie steht am Ende der Seite. Jede Person erhält einen Platz. Dabei findet sich das ältesten Kind links und die Geschwister rechts.

Das könnte dich auch interessieren: Plötzlich älteres Geschwisterkind

Eine horizontale Linie zeigt eine Ehe an und eine vertikale Linie kennzeichnet die Kinder. Kreise können Frauen repräsentieren, während Quadrate Männer darstellen. Kinder werden im Stammbaum mit einer vertikalen Linie gezeichnet, die von der Mutter oder der Ehe ausgeht.

Die Erstellung eines Familienstammbaums weckt die Kreativität der Kinder

Wie du mit Kindern einen Stammbaum erstellst

Bevor wir mit einer detaillierten Beschreibung beginnen, wie du mit Kindern einen Stammbaum erstellst, ist es zunächst an der Zeit, die Materialien zu nennen, die du für die Herstellung des Baumes benötigst.

Du brauchst dafür Papierbögen, sowie braunes und grünes Papier. Des Weiteren ist es auch wichtig, dass du ein paar Bilder von deinen Familienmitgliedern hast. Letztlich sind die folgenden Dinge ebenfalls notwendig:

  • Schere
  • Lineal
  • Kleber
  • Bleistift
  • Radiergummi
  • buntes Papier

Neben dem Namen jedes Einzelnen kann jede Box, je nach gewünschter Komplexität, Geburtsdaten, Geburtsorte und jegliche zusätzliche Informationen enthalten.

Wie du mit Kindern einen Stammbaum erstellst: Schritt für Schritt

Die Erstellung eines Familienstammbaums ist sehr einfach und macht viel Spaß. In wenigen einfachen Schritten kannst du mit deinen Kindern einen Stammbaum erstellen. Dafür musst du nur die folgenden Anweisungen befolgen:

  • Verwende zunächst das braune Blatt Papier und einen Stift. Zeichne den Umriss eines Baums mit mehreren Zweigen und Unterzweigen, die die verschiedenen Familienmitglieder darstellen. Wenn du kein braunes Papier hast, kannst du den Baum auch braun anmalen.
  • Nimm als Nächstes die Schere zur Hand und schneide vorsichtig um den Stammbaum herum. Sobald du ihn ausgeschnitten hast, kannst du ihn auf ein blankes Blatt Papier aufkleben.
  • Zeichne danach die Blätter auf das grüne Blatt Papier und schneide sie dann aus, um sie auf den Baum zu legen.
  • Als Nächstes benötigst du farbige Blätter, um einige Kreise auszuschneiden, die die Platzhalter für jedes Familienmitglied darstellen. Wenn du möchtest, kannst du auch einige  Quadrate ausschneiden.
  • Sobald du die Kreise ausgeschnitten hast, kannst du die Familienfotos darauf aufkleben. Vergiss dabei nicht, dass sich die Großeltern über den Eltern befinden sollten, während die Kinder direkt unter den Eltern platziert werden. Brüder und Schwestern werden immer von links nach rechts in der Reihenfolge ihrer Geburt platziert.

Unser Lesetipp für dich: Großeltern hinterlassen Spuren in der Seele ihre Enkelkinder

Ein Familienstammbaum kann das Interesse eines Kindes an seiner Familiengeschichte wecken

  • Jetzt ist es an der Zeit, den Baum zu dekorieren und anzumalen. Dies ist ein kreativer Moment, in dem du Vögel, Tiere usw. zeichnen kannst.
  • Bevor du euer Kunstwerk fertigstellst, ist es eine gute Idee, den vom euch gezeichneten Familienstammbaum mit einem Titel zu versehen.

Lade dein Kind dazu ein, Spaß an eurem Familienprojekt zu haben

Nun da du weißt, wie du mit Kindern einen Stammbaum erstellst, ist es an der Zeit, dass auch ihr euch an diese unterhaltsame Arbeit macht. Wir hoffen, dass diese Tipps auch dich dazu angeregt haben, dich mit deinen Kleinen zusammenzusetzen und diese Aktivität zu genießen.

In jedem Fall ist dies eine Übung, mit der deine Kinder die Struktur und Geschichte ihrer Familie besser verstehen können. Und ihr könnt eure Familiengeschichte zusammen erleben und durch den Familienstammbaum sogar lebendig werden lassen!