Erziehung zur Disziplin: 5 Fähigkeiten, die Eltern brauchen

· 11. Oktober 2018
Wichtig bei der Erziehung ist es, den Kindern richtige Disziplin zu vermitteln. Dafür brauchen Eltern gewisse Fähigkeiten. Hier stellen wir die einige vor.

Kinder zu haben stellt für alle Eltern eine gewisse Herausforderung dar. Dabei ist es ganz egal, wie viel du gelesen, beobachtet und gehört hast. Wenn es an die erfolgreiche Kindererziehung geht, bist du sicher nicht allein, wenn du dich manchmal überfordert fühlst. Denn es ist wirklich nicht einfach. Das gilt vor allem dann, wenn es darum geht, den Kindern richtige Disziplin zu vermitteln.

Gerade dafür brauchen Eltern eine Reihe von Fähigkeiten. Denn ohne sie ist es nicht einfach, diese Tugend an ihren Nachwuchs weiterzugeben.

Wie einfach diese Fähigkeiten einzusetzen sind, hängt natürlich vom Alter und Verhalten des Kindes sowie der jeweiligen Situation ab. Doch wie so oft gilt: Übung macht den Meister. Und zusätzlich können Ratgeber für Eltern, Kurse, Selbsthilfegruppen oder Ähnliches dir ausgezeichnete Hilfe bei der Verbesserung dieser Fähigkeiten bieten.

Fest steht, dass es bestimmte Dinge gibt, die Eltern in der Kindererziehung unbedingt mitbringen sollten. Denn nur so wird es ihnen gelingen, Disziplin effektiv zu vermitteln.

Im Folgenden stellen wir dir diese Fähigkeiten vor und geben dir etwas mehr Information dazu.

Vater vermittelt seinem Kind Disziplin durch Vorbildfunktion

Vermittlung von Disziplin durch die Fähigkeit, mit positivem Beispiel voranzugehen

Viele Eltern versuchen, ihren Kindern bestimmte Werte und eine gewisse Disziplin beizubringen. Doch selbst verhalten sie sich dann oft ganz anders.

Das ist natürlich überhaupt nicht effektiv, um eine erfolgreiche Erziehung zu erreichen. Vielmehr wäre das der beste Weg, um deinem Nachwuchs beizubringen, die Dinge genau falsch zu machen. Denn Kinder lernen vor allem aus dem, was sie sehen und nicht aus dem, was sie hören.

Daher ist eine der wichtigsten Fähigkeiten, die Eltern haben sollten, folgende: Sie müssen in der Lage sein, ihr eigenes Verhalten angemessen zu handhaben. Denn sie sollen mit gutem Beispiel vorangehen.

Auch wenn sie sich für ein eventuelles Fehlverhalten vor ihrem Kind rechtfertigen, ist dies in der Regel der erfolgreichen Erziehung nicht zuträglich. Denn für das Kind ergeben die Widersprüche zwischen dem, was es sieht, und dem, was es hört, kein gutes Bild von seinen Eltern ab.

Diese verlieren dadurch ihre Autorität. Und es kann sogar dazu führen, das die Kinder den Respekt vor ihren Eltern verlieren.

Ein Lesetipp: Verwöhnen: weniger ist in der Erziehung oft mehr!

Vermittlung von Disziplin durch die Fähigkeit, ein Gleichgewicht zwischen Sicherheit und Freiheit zu finden

Natürlich ist die Sicherheit deiner Kinder ein grundlegendes Thema. Auch wenn das alle Eltern gleich empfinden, schlägt sich das in der Erziehung höchst unterschiedlich nieder.

So neigen manche dazu, ihren Nachwuchs übermäßig zu behüten. Das heißt, sie halten ihre Kinder von jeglicher möglichen Gefahrenquelle fern. Andere wiederum gewähren ihren Zöglingen extrem viel Freiheit, weil sie das Beste für sie wollen.

Doch es ist notwendig, dass die Eltern fähig sind, ein gesundes Gleichgewicht zwischen diesen beiden Extremen zu finden.

In diesem Sinn ist es wichtig, dass bei der Erziehung der Kinder Vertrauen eine große Rolle spielt. Denn so ist es möglich, dass diese die natürlichen Konsequenzen ihres Verhaltens erleben.

Darüber hinaus müssen die Eltern ihnen vermitteln, wie sie richtige Entscheidungen fällen können. Dabei sollten die Kinder lernen, nicht nur auf den möglichen unmittelbaren Genuss, sondern auch auf die Auswirkungen auf andere zu achten.

Mutter und Tochter sprechen über Disziplin in der Erziehung

Vermittlung von Disziplin durch die Fähigkeit, angemessene Grenzen zu setzen

Um in der Erziehung die richtige Disziplin zu vermitteln, ist auch folgende Fähigkeit der Eltern unerlässlich: Sie müssen in der Lage sein, angemessene Grenzen für ihre Kinder setzen zu können.

Auch wenn das den Protest des Sohns oder der Tochter hervorruft. Solche Grenzen bedeuten, dass das Kind sich an klaren Regeln orientieren kann. Dazu gehört auch, dass die Eltern konsequente Strategien anwenden, um diese durchzusetzen. Denn diese Grenzen und Regeln müssen auch respektiert werden.

Und das gilt nicht nur für den Nachwuchs. Auch die Eltern müssen sie respektieren. Stets sollten sie ihren Kindern ein Beispiel für Selbstdisziplin und Verantwortungsbewusstsein sein.

So tragen Dinge wie Rauchen oder Trinken von Alkohol vor den Kindern nicht unbedingt dazu bei, ihnen als Vorbild für Disziplin voranzugehen.

Dazu gehören auch Verhaltensweise wie diese: Offen zu zeigen, dass man als Elternteil übermüdet ist, weil man nicht genug auf seinen Schlaf achtet. Oder Schimpfwörter und Ähnliches in Gegenwart der Kinder zu verwenden. Auch übermäßiges oder ungesundes Essen zeigt deinem Kind nicht, wie richtige Disziplin und Verantwortungsbewusstsein gehen.

Vermittlung von Disziplin durch die Fähigkeit, richtig mit Stress umzugehen

Der richtige Umgang mit Stress gehört mit zu den wichtigen Fähigkeiten, die Eltern mitbringen sollten. Denn dann sind sie bei der Erziehung viel erfolgreicher dabei, ihrem Kind Disziplin zu vermitteln.

Gestresste Eltern schreien eher und setzen damit dann auch ihre Kinder unter Stress. Auch greifen sie eher zum Mittel der Bestrafung in ihrer Erziehung statt auf die Vermittlung von Disziplin zu setzen.

Dazu kommt, dass ein gestresster Elternteil eher noch mehr Verhaltensprobleme bei den Kindern hervorrufen kann. Und das wiederum führt erneut zu erhöhtem Druck auf die Eltern und zu neuem Stress.

Noch eine Leseempfehlung: Emotionale Intelligenz fördern

Vermittlung von Disziplin durch die Fähigkeit, klare Erwartungen zu formulieren

Es kann sein, dass Kinder nicht verstehen, was von ihnen erwartet wird. Und damit ist es ihnen oft nicht möglich, die Erwartungen der Eltern zu erfüllen. Die effektivsten Eltern sind in der Lage, ganz klar zu formulieren, was sie von ihren Kindern erwarten. Und zwar so, dass diese es auch verstehen können.

Darüber hinaus verlangen sie von ihrem Nachwuchs nur solche Dinge, von denen sie auch wissen, dass diese sie auch wirklich schaffen können.

Daher zählt also zu den wichtigen Fähigkeiten für Eltern auch, dass sie selbst klare Ziele haben und diese auch erreichbar sind. Denn auf diese Weise geben sie ihren Kindern ein Beispiel für Beharrlichkeit und Leistungsbereitschaft. Ebenso für einen guten und effizienten Umgang mit der Zeit und Stress. Und sie vermitteln ihnen die Bedeutung eines guten Selbstvertrauens.

Darüber hinaus können sie sich besser in ihre Kinder einfühlen, wenn diese mal frustriert oder unmotiviert sind.