Tragetuch für Babys: praktisch und gesund

29. Dezember 2018
Nicht nur der Körperkontakt ist für das Baby sehr wichtig, da es damit eine starke Bindung aufbauen und Sicherheit gewinnen kann. Tragehilfen haben auch viele andere Vorteile. 

Babys sind von Natur aus Traglinge, deshalb hat ein Tragetuch viele Vorteile und ist auch sehr praktisch. In vielen Kulturen handelt es sich um eine traditionelle Methode, um das kleine Baby zu tragen. Denn du hast trotz engem Körperkontakt dabei die Hände frei und kannst verschiedenste Arbeiten verrichten. Auch bei uns ist das Tragetuch deshalb wieder beliebt geworden.

Wir schauen uns heute die Vorteile, das Baby am Bauch zu tragen, genauer an. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

Es gibt verschiedenste Arten von Tragetüchern und anderen Tragehilfen: Gurt, Rucksack, Stofftuch, Mei Tai (klassische asiatische Tragehilfe), Pouch (Trageschlaufe) usw. Jede Familie muss selbst wählen, welches Modell sie bevorzugt. Informiere dich zuvor jedoch ausreichend.

Mutter mit Baby im Tragetuch

Entdecke auch diesen Beitrag: Baby baden: praktische Tipps

Tragetuch: praktisch und gesund

Nicht nur der Körperkontakt ist für das Baby sehr wichtig, da es damit eine starke Bindung aufbauen und Sicherheit gewinnen kann. Tragehilfen haben auch viele andere Vorteile. 

Das Baby wird im Tragetuch weniger weinen und wird von der Mutter oder vom Vater auch schneller umsorgt, da es immer direkt am Bauch oder am Rücken ist. Das ist sehr vorteilhaft, da so die Bedürfnisse des Kindes schnell befriedigt werden können, was seine Entwicklung begünstigt und es später sicher und unabhängig auftreten lässt.

Auch die Schlafqualität verbessert sich damit: Ein ruhiges und sicheres Kind schläft länger und besser.

Es kann gesund heranwachsen, die Körpertemperatur einfach regulieren, die Atmung und Sauerstoffaufnahme optimieren, Reflux verhindern und die Darmentleerung fördern sowie Blähungen reduzieren.

Im Tragetuch kann auch Stress reduziert und emotionaler Ausgleich gefördert werden. Das wirkt sich auch positiv auf die Abwehrkräfte aus und bewirkt eine größere Schmerztoleranz.

Ein weiterer Vorteil ist, dass durch das Tragen die mütterliche Milchbildung angeregt wird, was dem Kind ebenfalls zugute kommt.

Weitere Vorteile einer Tragehilfe:

  • Vorsorge gegen posturale Plagiozephalie und Kopfverformungen
  • Unterstützt die gesunde Entwicklung des Rückens. Der Muskeltonus und die natürliche Rückenkrümmung werden verbessert.
  • Schützt vor Hüftdysplasie, denn die Hüftgelenke befinden sich in ihrer optimalen Position.
  • Frühchen entwickeln sich durch den Körperkontakt physisch, emotional und kognitiv besser.

Vorteile für die Mutter

Wir haben bereits erwähnt, dass das Tragetuch praktisch ist, da die Mutter so die Hände frei hat und auch anderen Beschäftigungen nachgehen kann. Das Kind wird seine eigenen Gewohnheiten entwickeln, während es sich am Bauch der Mutter befindet.

Es handelt sich um eine sehr angenehme Methode, denn die Mutter kann ihr Baby immer wieder streicheln, mit ihm spielen und es küssen, während sie telefoniert, die Wäsche aufhängt oder andere Tätigkeiten durchführt. Das hat viele Vorteile und macht die Mutter beweglicher und mobil!

Vater und Kind

Noch ein Lesetipp: Dinge, die passieren, wenn das Baby heranwächst

Du hast so keine Probleme, wenn du außer Haus gehst, öffentliche Verkehrsmittel nimmst, oder andere Hürden überwinden musst. Mit dem Kind in der Tragehilfe ist alles einfach und du bist sehr beweglich. Natürlich kann das Baby so auch zu seinem Vater eine ganz besondere Beziehung aufbauen.

Damit kann auch das Risiko für eine postpartale Depression reduziert und das Selbstwertgefühl der Mutter gestärkt werden, denn das Baby weint seltener und schläft besser. So wirst auch du dich sicherer fühlen.

Wichtig ist die richtige Haltung: Eine ergonomische Tragehilfe schädigt den Rücken des Trägers nicht, ganz im Gegenteil, damit kann die Rückenmuskulatur sogar trainiert werden. Allerdings musst du immer aufpassen, dass das Tragetuch mit dem Baby tatsächlich richtig sitzt.

Vergiss nicht, dabei ein paar grundlegende Sicherheitsmaßnahmen zu berücksichtigen. Das Gesicht des Babys muss immer frei liegen. Der Hals darf nicht gebeugt sein und du darfst die Tragehilfe nicht im Auto verwenden. Natürlich musst du auch sehr vorsichtig sein, um einen Sturz zu verhindern, oder wenn du heiße Getränke trinkst!