Plötzlich älteres Geschwisterkind

· 1. November 2018
Die Kommunikation mit dem kleinen Brüderchen oder Schwesterchen ist ganz einfach. Denn Kinder verstehen sich perfekt. Das Kleine wird sogar manchmal eher auf das ältere Geschwisterkind als auf die Eltern selbst  hören. 

Wenn plötzlich ein kleines Geschwisterchen da ist, fühlt sich das ältere Geschwisterkind oft bereits sehr „erwachsen“ und für das kleine Schwesterchen oder Brüderchen verantwortlich. Es ist eine sehr schöne Erfahrung und auch für die Eltern eine große Genugtuung.

Wir laden dich heute ein, mit uns über die Situation des älteren Geschwisters nachzudenken.

Das ältere Geschwisterkind und seine Rolle

Das ältere Geschwisterkind des Babys ist zwar wahrscheinlich selbst noch recht klein, doch trotztdem hat es die Pflicht, sich um sein Brüderchen oder Schwesterchen zu kümmern. Denn gleich nach den Eltern (oder anderen Erwachsenen) ist es der Chef im Haus!

Dies führt auch dazu, dass das Kind unabhängiger wird und glaubt, weniger Aufsicht zu benötigen. Schließlich ist das ältere Geschwisterkind Vorbild und Hilfe für das Kleine und macht auch den Eltern so manche Arbeit leichter.

Die Kommunikation mit dem kleinen Brüderchen oder Schwesterchen ist ganz einfach. Denn Kinder verstehen sich perfekt. Das Kleine wird sogar manchmal eher auf das ältere Geschwisterkind als auf die Eltern selbst  hören. 

Lesetipp: Wie lernen Kinder teilen? 4 Tipps

Was bedeutet es, das ältere Geschwister zu sein?

Das neue Geschwisterkind wird mit viel Liebe begrüßt und macht dein Erstgeborenes automatisch reifer.

Geschwister bauen meist schnell eine innige Beziehung zueinander auf. Das ältere Geschwisterkind kümmert sich um das Kleine, tröstet es, wenn es weint und spielt mit ihm. Das Kleine betrachtet den älteren Bruder oder die ältere Schwester als großes Vorbild, das es nachzuahmen gilt.

Das ältere Kind wird dadurch reifer und verhält sich zum Teil wie ein Erwachsener. Es spürt, dass seine Anwesenheit wichtig ist, dass seine Meinung zählt und er sein Geschwisterchen beeinflussen kann.

Das größere Geschwisterkind zu sein, bedeutet viel Verantwortung, und diese Verantwortung trägt zur emotionalen Reife des Kindes bei.

Fehler, die Eltern nach der Ankunft des zweiten Kindes machen

Mit dem zweiten Kind wächst die Familie und es kommt zu verschiedenen Veränderungen. Wie auch beim ersten Kind dreht sich anfangs alles um das Neugeborene, das viel Energie und Zeit erfordert. 

Das ältere Geschwisterkind kann dabei aktiv mithelfen und bereits vor der Ankunft des Geschwisterchens bei der Umgestaltung zu Hause seine Ideen einbringen.

Doch plötzlich gilt die ganze Aufmerksamkeit aller Familienmitglieder dem neuen kleinen Mitbewohnter. Aus einem Einzelkind wird jetzt ein älterer Bruder oder eine ältere Schwester. Aufmerksamkeit und Spielzeug müssen getielt werden.

Allerdings benötigt das größere Kind inzwischen weniger Aufsicht. Schließlich ist das ältere Geschwister bereits relativ selbständig. Es kann laufen, sprechen und seine Bedürfnisse, Wünsche oder Meinung äußern. Auch alleine essen und baden klappt schon recht gut. Deshalb widmen die Eltern dem Neugeborenen meist mehr Zeit, denn es ist jetzt besonders hilfsbedüftig.

Doch dies ist ein Fehler! Das ältere Kind darf nicht vernachlässigt werden, nur weil jetzt ein Geschwisterchen da ist. Es braucht in dieser Zeit besonders viel Liebe und Zuneigung.

Das ältere Geschwisterkind ist auch nicht dafür verantwortlich, seine Spielzeit zu opfern, um sich um das Kleine zu kümmern. Es ist schließlich kein Babysitter.

Darüber hinaus solltest du die beiden Kinder nicht miteinander vergleichen. Das weckt Eifersucht, provoziert Streitigkeiten und schafft eine gespannte Atmosphäre unter den Geschwistern.

Was ein älteres Geschwisterkind bedeutet

Dem älteren Geschwisterkind wird auf aufgetragen, auf das Baby aufzupassen. Dabei darf seine Spielzeit aber nicht zu kurz kommen.

Ein älteres Geschwister zu haben ist genauso wichtig, wie einen Papa und eine Mama zu haben. Zwar kümmern sich die Eltern um die Erziehung und Befriedigung aller Bedürfnisse der beiden, doch die Rolle des Erstgeborenen ist sehr wichtig!

Es handelt sich um ein Vorbild, einen Vertrauten, der immer da ist und weiß, was zu tun ist. Das jüngere Geschwister wird das ältere nachahmen und viel von ihm lernen. 

Das ältere Kind gibt seinem Schwesterchen oder Brüderchen Sicherheit und Vertrauen. Wenn dein Erstgeborenes ein neues Geschwisterchen bekommen hat, dann herzlichen Glückwunsch!