Ein Brief, um dem Mann zu danken, wegen dem ich eine alleinerziehende Mutter bin

23. März 2018
Dies ist eine wahre Geschichte über eine alleinerziehende Mutter, aber gleichzeitig ist es auch nur eine von vielen Geschichten. Eine Geschichte einer jungen Studentin, die wie viele andere sich auf diese lässige und verspielte Gegenwart konzentrierte, auf das "Hier und Jetzt", wo man alles vom Leben erwartet ... außer Mutter zu werden. Was jedoch zunächst traumatisch erschien, wurde ohne Zweifel zum besten Ereignis ihres Lebens.

Diese Geschichte ist Teil eines Briefes, den eine alleinerziehende Mutter schrieb und der vor einiger Zeit in allen sozialen Netzwerken präsent war. Der Brief gibt uns einen Einblick in diese komplexe emotionale Welt, der viele junge Frauen ausgesetzt sind, wenn sie in einer Beziehung mit jemandem gleichzeitig schwanger und verlassen werden. 

Diese Geschichten des Lebens, die so gewöhnlich und gleichzeitig so bekannt sind, lehren uns viel. Weil das Schicksal manchmal mit uns spielt, um uns zu zwingen, stark zu sein. Und zu entdecken, dass das, was auf den ersten Blick wie das Ende der Welt aussieht, eine wundervolle Erfahrung sein kann.

In „Ich bin Mutter“ sprechen wir darüber.

Du hast mich verlassen, und doch hast du mir so viel gegeben

eine alleinerziehende Mutter - Mutter schläft mit Kind

Vielleicht war es keine Liebe oder vielleicht war es die Liebe ihres Lebens. Begegnungen geschehen, durch die Attraktion fühlen wir uns lebendig. Die Liebe ist etwas intensives, etwas, das normalerweise niemand ablehnt, wenn er 19 Jahre alt ist.

Egal, ob du dir die Zeit nimmst, dich hinzusetzen und diesen Brief zu lesen oder nicht, ich möchte dir danken. Danke für alles, was du getan hast und danke für alles, was du mir gegeben hast.

Die Protagonistin dieser Geschichte traf ihren Partner auf einer Universitätsparty. Und wie bei vielen Beziehung junger Leute in diesem Alter dachte sie nach drei Jahren, dass es „wahre und ewige Liebe ist.“ Dies war jedoch nicht der Fall. Weil sie sofort nachdem sie schwanger wurde, verlassen wurde und nun eine alleinerziehende Mutter ist.

Dennoch – nach reifer Überlegung, traf die Studentin die freie und zugleich mutige Entscheidung, die Schwangerschaft fortzusetzen, das Kind zu bekommen und eine alleinerziehende Mutter zu werden.

Ich saß samstagabends, im sechsten Monat schwanger, in meinem Zimmer und verfluchte dich, weil du mich in diese Situation gebracht hattest. Und übrigens, du solltest wissen, dass ich den wahren Grund kenne, warum du nicht ins Krankenhaus gekommen bist, um mich zu sehen: Du warst zu sehr damit beschäftigt, dich auf einer Halloween-Party zu betrinken.

Danke, dass du mich verlassen hast, als ich dir gesagt habe, dass ich schwanger bin

eine alleinerziehende Mutter - Mädchen im Freien

Wenn eine Frau schwanger wird, ohne es zu wollen, und die Entscheidung trifft, das Kind zu bekommen, liegt die Verantwortung nur bei ihr, und sie weiß das. Es ist egal, ob sie verlassen wurde. Es spielt keine Rolle, dass ihr Herz gebrochen und zerbrochen ist: weil jetzt ein neues in ihr wächst.

  • Das Mädchen in unserer Geschichte dankt, der Person, dass sie sie verlassen hat, nachdem sie schwanger wurde und sich dafür entschieden hat, ihr Leben weiterzuleben. Am Ende des Tages … Welchen Nutzen hätte jemand mit diesem Charakter im Leben des Mädchens? Keinen.
  • Er beschloss, mit seinen Partys, seinen Beziehungen, seinen Alkoholabenden und seiner Nachlässigkeit weiterzumachen.
  • Sie fühlte sich dadurch verletzt, aber nur für eine Weile, nur für ein paar Monate. Später erkannte sie, dass es eine viel reinere, ewige, nahtlosere und wundervollere Liebe gab: die des Mutterseins.

Danke, dass du uns zum richtigen Zeitpunkt verlassen hast. Wir beide wissen, dass du uns früher oder später verlassen hättest und auf diese Weise wird sie nicht wissen, wie es ist, dich zu haben, um dann später nur unter deiner Abwesenheit leiden zu müssen

Danke, dass du mich gezwungen hast, zu wachsen

Unsere Protagonistin war gezwungen, ihren Lebensstil zu ändern, um andere Routinen, andere Verpflichtungen und sogar andere Pläne zu integrieren. Sie verließ die Universität, um zu ihrer Familie nach Hause zurückzukehren. Sie ließ die Partys, ihre Freunde und ihre intensive und bunte Welt hinter sich, um sich einen Job zu suchen und sich wirklichen Prioritäten bewusst zu werden.

In diesem Moment wurde ihr klar, wie viele Dinge sie dem Mann schuldete, der sie nach drei Jahren Beziehung verlassen hatte.

  • Danke, dass du mir gezeigt hast, dass ein Whiskey mit Coca Cola das Getränk meiner Vergangenheit ist und dass natürliche Säfte meine Zukunft sind.
  • Danke, dass du mir gezeigt hast, dass es immer besser ist, einem kleinen Mädchen zuzuhören, das mit mir spricht, als einem DJ auf einer Hochschul-Party.
  • Danke, dass du mir gezeigt hast, dass tausend schmutzige Windeln besser sind, als am nächsten Morgen allein und im Erbrochenen der letzten Nacht aufzuwachen.

eine alleinerziehende Mutter - Mutter und Baby

Die alleinerziehende Mutter – eine der besten Leistungen für eine Frau

Eine alleinerziehende Mutter zu sein kann uns helfen, alles zu verstehen und zu entdecken, wozu wir fähig sind: Du bist Mutter und gleichzeitig Vater. Du leidest, weinst heimlich und es ist normal, dass du denkst, dass du nicht alles schaffen kannst. Und doch, wie die Protagonistin dieser Geschichte, wirst du es schaffen, alles erreichen, alles überwinden.

Es ist normal, das Leben von früher zu vermissen, die Tage, an denen es nur um Prüfungen ging, um ein Date mit dem Jungen zu bekommen, der uns anzieht, um eine Zukunft nach unseren Träumen zu planen oder um eine unvergessliche Party zu organisieren.

Eine alleinerziehende Mutter mit 19, 15 oder 17 Jahren zu sein kann manchmal schwer sein, aber alles wird überwunden und geschafft. Und niemand kann die erworbene Erfahrung und Weisheit wegnehmen, die manche Frauen mit 30 Jahren noch nicht einmal haben.

Du hast mir beigebracht, dass der Märchenprinz manchmal nicht derjenige ist, der jeden rettet und dich glücklich macht: Manchmal ist der Märchenprinz ein kleines Mädchen mit einem Band im Haar, das dich ‚Mama‘ nennt.

Auch interessant