9 Must-Haves für das Babyzimmer

· 17. November 2018
Wenn es um die Dekoration des Babyzimmers geht, gibt es grundlegende Faktoren, die berücksichtigt werden sollten, damit sich das Baby wohl fühlt und die Eltern glücklich sind.

Vergiss nicht, dass das Babyzimmer der erste Raum ist, den dein Kind kennenlernen wird. Gerade deshalb solltest du auf die Details achten, die das Babyzimmer einladend und bequem machen.

In einem Babyzimmer sollten Sicherheit und Komfort Hand in Hand gehen. Denke daran, dass dieser Raum nicht nur für dein Kind ist. Auch du wirst hier viel Zeit verbringen.

Es ist nicht notwendig, das Zimmer deines Babys mit Krimskrams zu füllen, aber es ist nützlich, einige wichtige Dinge zur Hand zu haben.

Must-Haves für das Babyzimmer

Moses-Korb

Das ist das allererste Bett für ein Neugeborenes. Die meisten Eltern lassen ihr Kind nicht sofort in einem Kinderbett schlafen. Ein kleinerer Moses-Korb bietet dem Baby Komfort und Schutz.

Außerdem können ihn die Eltern von einem Ort zum anderen tragen, ohne das Baby dabei aufzuwecken. Ein Moses-Korb sollte immer eine feste Matratze haben, die den gesamten Boden des Korbes bedeckt. Die Seiten sollten mit Stoff ausgekleidet sein, damit sich dein Baby wohl fühlt.

Must-Haves für das Babyzimmer: Babybett

Ein Babybett

Das ist eines der wesentlichsten Bestandteile des Babyzimmers. Das Babybett sollte sowohl sicher als auch komfortabel sein.

Es gibt mittlerweile auch verschiedene Krippen auf dem Markt, die man später in Betten verwandeln kann, wenn das Kind älter ist. Obwohl die Kosten hoch sind, sparst du dir so die Anschaffung eines Bettes.

Ein wesentliches Merkmal aller Babybetten ist eine feste Matratze, die zum Boden der Krippe passt. Sie sollte fest genug sein, um sicherzustellen, dass dein Baby immer auf einer flachen Oberfläche schläft.

Zwischen dem Rahmen und der Matratze des Bettchens sollte kein Zwischenraum sein, damit sich dein Kind nicht verletzen kann.

Ein Schrank oder eine Truhe

Babys brauchen trotz ihrer kleinen Größe überraschend viel Kleidung. Deshalb brauchst du eine Truhe oder einen Kleiderschrank, um Ordnung zu halten.

Am besten eignen sich eine Kommode mit Schubladen oder ein Schrank mit Trennwänden, um Kleidung, Handtücher, Schuhe und andere Utensilien ordentlich aufbewahren zu können.

Lass auch etwas Platz für das Spielzeug. Obwohl dein Baby zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich noch nicht viel braucht, wird es schnell immer mehr werden.

Ein Wickeltisch

Überlege, wie viele Windeln du Tag für Tag wechseln musst. Deshalb kann es sehr hilfreich sein, dafür einen gesonderten Platz einzurichten.

Manche Mehrzweck-Babybetten verfügen über einen integrierten Wickeltisch. Die meisten Wickeltische, die es zu kaufen gibt, passen auf die Oberseite einer Truhe, in der du die Kleidung deines Babys aufbewahren kannst.

Wenn du dich für Möbel entscheidest, solltest du sicherstellen, dass du dein Baby im Stehen wickeln kannst, ohne dich bücken zu müssen. Diese Wechselroutine kann zu Rückenschmerzen führen, wenn du es in einer unbequemen Position machen musst.

Lies hier noch mehr zum Thema Wickeln:

Stoffwindeln: Vor- und Nachteile?

Must-Haves für das Babyzimmer

Ein buntes Mobile

Hänge ein Mobile über die Wiege, um während der ersten Lebensmonate die Aufmerksamkeit deines Babys zu gewinnen. Das ist nicht nur zur Dekoration gedacht: Ein Mobile regt auch die Sinne an. Es ist sehr wichtig, das richtige für das Babyzimmer zu wählen.

Achte bei der Suche nach einem Mobile auf kräftige Farben und Geräusche oder Lichter, die du ein- und ausschalten kannst. Das Mobile sollte nicht zu lang sein, da dein Baby bald groß genug sein wird, um es zu berühren.

Ein Sessel oder eine Wippe

Denke daran, dass du viel Zeit im Babyzimmer verbringen wirst, um es zu windeln oder zu füttern. Deshalb ist ein bequemer Stuhl oder Schaukelstuhl besonders wichtig.

Wenn dein Baby in deinen Armen einschläft, ist es unwahrscheinlicher, dass dein Kind beim Weg vom Stuhl zum Kinderbett aufwacht. Ein weiterer Vorteil einer Sitzgelegenheit im Babyzimmer ist, dass du sie zum Stillen nutzen kannst.

Auf diese Weise verbringst du Zeit mit deinem Baby, ohne von anderen abgelenkt zu werden.

Ein Nachtlicht

Abgesehen von der normalen Beleuchtung im Babyzimmer sollte das Zimmer eine kleine Lampe für die Nachtbeleuchtung haben. Denke daran, dass Neugeborene nachts mehrmals aufwachen, weil sie Hunger haben oder sich unwohl fühlen.

Babys verbinden starkes Licht mit dem Tag und gedämpftes Licht mit der Nacht. Es ist schwierig, dein Kind nachts wieder zum Schlafen zu bringen, wenn im Zimmer  helles Licht leuchtet.

Am besten ist ein Nachtlicht mit einem Dimmschalter, mit dem du die erforderliche Helligkeit anpassen kannst.

Ein Sterilisator

Experten empfehlen, alle Fläschen in den ersten Lebensmonaten zu sterilisieren. In dieser Phase ist das Immunsystem deines Kindes nicht stark genug, um häufige Infektionen zu bekämpfen.

Empfehlenswert ist ein Gerät, bei dem die Flaschen mit Dampf gereinigt und desinfiziert werden. Diese bekannten Systeme sind essentiell für den Seelenfrieden.

Das könnte dich auch interessieren:

Babyflaschen richtig reinigen

Thermometer und Verbandkasten

Dein Baby kann jederzeit krank werden, deshalb ist es wichtig, sich darauf vorzubereiten. Zumindest solltest du ein Thermometer und einen Verbandkaten im Babyzimmer haben.

Dies ist auch bei Aufgaben wie der Pflege der Nabelschnur in den ersten Tagen nach der Geburt zu Hause wichtig.